VR Porn war an Weihnachten sehr gefragt
Tower Tag auf Steam

Wie aktuelle Daten von VRPorn und PornHub belegen, war Weihnachten eine wichtige Zeit für Virtual Reality Inhalte für Erwachsene. Laut den Webseiten gab es noch nie so viele Konsumenten wie zur Weihnachtszeit.

VR Porn war an Weihnachten sehr gefragt

Wie Daniel Peterson, CEO von VRPorn, gegenüber VRScout mitteilt, gab es einen sprunghaften Anstieg der Nutzerzahlen. Er gehe davon aus, dass viele Menschen ein Virtual Reality Headset zu Weihnachten bekommen hätten und nun nach neuem Content suchten. Die Webseite von Daniel Peterson beschäftigt sich hauptsächlich mit 360 Grad Inhalten und am 25. Dezember hatte die Webseite wohl seine Besucher verdoppeln können. Laut Peterson wächst die eigene Webseite immer mit dem steigenden Interesse der Konsumenten an VR. Somit sehe er jede Virtual Reality Werbung auch als Werbung für die eigenen Inhalte. Auch nach Weihnachten soll seine Webseite 300% mehr User ansprechen als vor der Weihnachtszeit.

Doch nicht nur VRPorn hat von dem Weihnachtsgeschäft profitiert. Auch PornHub meldet, dass sich die Nachfrage nach VR Inhalten an Weihnachten verdoppelt hätte. Insgesamt gab es wohl eine Millionen Suchanfragen zum Thema an einem Tag.  Corey Price, VP von PornHub, sagt, dass 2016 auch insgesamt ein spannendes Jahr für Virtual Reality Inhalte für Erwachsene war.

Ob die erhöhten Suchanfragen aber wirklich mit den Weihnachtsgeschenken zusammenhängen, ist völlig offen. Besonders die HTC Vive und die Oculus Rift werden wohl nur unter wenigen Weihnachtsbäumen gelegen haben, denn diese Produkte sind aktuell noch sehr teuer und eventuell noch nicht in der richtigen Preiskategorie für ein übliches Weihnachtsgeschenk.

(Quelle: VRScout, Image Credit: VRPorn.com)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei