vorpX 0.9

Nachdem vorpX sich im letzten Jahr deutlich verbessert hat, steht ab dem 23. Oktober das nächste große Update des Zusatzprogrammes für Virtual Reality Anwendungen bereit. Mit vorpX 0.9 endet der Kampf mit dem Extended Mode, denn die neue Version wird unter anderem die Oculus Runtime 0.7 und somit den Direct Driver Mode unterstützen.

Was ist vorpX?

Wir denken, dass die meisten von euch wissen, was vorpX ist. Für alle neuen Leser, möchten wir es kurz erklären. Mir vorpX könnt ihr Spiele, welche eigentlich keinen Support für die Oculus Rift bieten, trotzdem mit der Oculus Rift spielen. Natürlich sind diese Spiele nicht für VR ausgelegt und dadurch entstehen ggf. auch Probleme, jedoch ist es theoretisch möglich all das zu spielen was keinen VR-Support bietet. Dies betrifft sogar die neusten Blockbuster. GTA VR? Kein Problem!

Was ist sonst noch neu in vorpX 0.9?

Da wir die neue Version noch nicht testen konnten, beziehen sich unsere Angaben auf die Angaben des Entwicklers. Im Detail könnt ihr diese hier und hier nachlesen.

Mit vorpX 0.9 wird Asynchronous Timewarp unterstützen. Somit wird es demnächst möglich sein, auch sehr ressourcenhungrige Spiele ohne Ruckler über die Rift laufen zu lassen. Hierbei wird die nötige Framerate halbiert und jedes zweite Frame mittels Timewarping generiert.

Mit Crystal Image verspricht der Entwickler das schärfste und klarste Bild, was wir je mit einem Zusatzprogramm, welches aus Nicht-VR Anwendungen eine VR Anwendungen macht, gesehen haben. Crystal Image benötigt 10%-20% mehr GPU Ressourcen, doch laut Entwickler soll es das auch Wert sein.

Für Windows 8 und Windows 10 wird es eine Desktop App geben. Mit der Desktop App ist es möglich im Internet zu surfen, Youtube Videos zu schauen usw..

Der Dedicated Video Player Mode gibt euch die Möglichkeit, 3D (side-by-side und over/under) Filme einfach und in sehr guter Qualität mit der Oculus Rift zu genießen. Dabei unterstützt dieser Modus auch VLC und MPC-HC. Neben dem Dedicated Video Player Mode verspricht der optimierte Virtual Cinema Mode die best mögliche Performance und keine wahrnehmbare Latenz.

Ein experimenteller OpenGL Support ist ebenfalls an Bord. Hiermit wird es möglich sein, Klassiker wie Quake 3 für die Oculus Rift lauffähig zu machen. Außerdem wurde mit dem neuen vorpX Update der DX 11 G3D (Geometry 3D) Support verbessert und somit werden mehr Spiele mit der neuen vorpX 0.9 Version spielbar sein.

Dank dem Full Mirror Window Support könnt ihr euch aussuchen was auf eurem Desktop Bildschirm angezeigt werden soll. Ihr könnt nichts anzeigen lassen, dass originale und nicht verzerrte Bild anzeigen lassen oder das Bild welches ihr in der Rift seht (hierfür muss das Spiel im Fenstermodus laufen).

Ebenso könnt ihr mit vorpX 0.9 die Auflösung von Anwendungen frei festlegen. Die Auflösung ist also nicht mehr an die unterstütze Auflösung des Headsets gebunden. Somit kann die Bildqualität und das FOV (Field of View) in einigen Fällen verbessert werden. Auch wurde die Gamepad Integration verbessert, wodurch ihr nun im laufenden Betrieb neue Controller anschließen, mehrer Controller gleichzeitig und weitere Konfigurationen vornehmen könnt.

Wir sind auf die vorpX 0.9 gespannt und freuen uns auf die Funktionen.

Beitragsbild: mtbs3d.com

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Rift Version möglich. Derzeit können Fallout 4 Fans zwar schon auf zusätzliche Programme wie VorpX zurückgreifen und Fallout 4 in die virtuelle Realität holen, aber eine solche Vorgehensweise kann […]