Acer MR Brille für Windows

Die GDC 2019 ist derzeit im vollen Gange und bringt zahlreiche Neuigkeiten für die VR-Industrie mit sich. So kündigte Oculus den Erfolgstitel Beat Saber als Starttitel für die kommende Oculus Quest an und auch HTC veröffentlicht erfreuliche Nachrichten für Besitzer von Windows-VR-Brillen. Demnach soll der Viveport noch innerhalb dieses Jahres Support für die VR-Brillen bereitstellen.

GDC 2019 – Viveport öffnet Plattform für Windows-VR-Brillen

Rikard Steiber, Viveport-Präsident und SVP der VR-Abteilung von HTC, verkündete auf der derzeit stattfinden GDC 2019, die Öffnung des Viveports für Windows-VR-Brillen. Entsprechend soll die digitale Distributionsplattform noch in diesem Jahr Support für die VR-Endgeräte offenbaren.

Viveport-Infinity-HTC-Vive-Oculus-Rift

Image courtesy: HTC Vive

Damit geht HTC einen weiteren Schritt zur Attraktivitätserhöhung der VR-Plattform, um zusätzliche Kunden zu gewinnen. Erst kürzlich gaben die Verantwortlichen den Startschuss für das neue Netflix-artige Abomodell Viveport Infinity bekannt, welches ab dem 2. April beinahe unbegrenzten Zugriff auf über 600 VR-Inhalte für Abonnenten bereitstellt. Das Infinity-Abo soll 14,99 Euro monatlich bzw. 114 Euro pro Jahr kosten.

Der Viveport öffnete zuletzt im September 2018 seine virtuellen Pforten für die Oculus Rift, um kompatible VR-Titel für die Oculus-Brillen bereitzustellen.

Ein genaues Datum sowie weitere Details zur Umsetzung des Supports der WindowsVR-Brillen sind bisher noch nicht bekannt.

(Quelle: Road to VR)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei