Vive x Accelerator Programm

Ihr arbeitet an einem VR-Projekt und sucht nach einer Möglichkeit, dieses Projekt zu finanzieren? Dann könnte HTC euch eventuell helfen. HTC hat nun insgesamt 100 Millionen US-Dollar zur Investition in VR-Projekte in Aussicht gestellt.

Vive X – 100 Mio. US-Dollar Accelerator Programm

Das Accelerator Programm wurde gestern auf der Konferenz in Beijing bekanntgegeben und soll beim Wachstum der VR-Landschaft auf der ganzen Welt helfen. Man will Startups unterstützten schnell erfolgreich zu werden. So soll den jungen Unternehmen Zugriff auf spezielle VR-Technologie, finanzielle Unterstützung, Betreuung durch Mentoren und auf VR-Know-How gewährt werden.Als letzten Schritt hilft das Vive X Accelerator Programm auch dabei das Produkt oder die Dienstleistung auf den Markt zu bringen.

Vive X Accelerator

Vive X Programm

HTC kündigte an, dass die 100 Millionen US-Dollar genutzt werden, um vielversprechende VR-Unternehmen, die dem Programm beitreten, zu fördern. Dies ist das größte VR-spezifische Accelerator-Programm, das es bisher gab. Auch wenn HTC das Programm global nennt, gibt es zunächst drei wichtige Standorte von denen aus operiert wird. Beijing, Taipei und San Francisco. Doch man möchte demnächst auch weitere Standpunkte einrichten.

Ab heute kann man sich für alle drei Standorte mit seiner Idee, Anwendung oder Dienstleistung bei HTC bewerben. Der Standort in Beijing wird als erster Standort im Mai starten.

HTC pusht Vive Entwicklung

Aktuell ist nicht klar, ob HTC damit exklusive Inhalte fördern will, ähnlich wie es Oculus macht, oder ob es um eine reine Investition in VR-Unternehmen geht. HTC spricht aber davon, dass man Unternehmen fördern möchte, die der Vive Plattform in irgendeiner Weise nützlich sind. Ob dies ausschließt, dass die Produkte auch für andere VR-Headset angeboten werden, ist aktuell noch nicht klar. Jedoch spricht auch der Name des Programms eine deutliche Sprache. HTC würde das Programm wohl kaum Vive X nennen, wenn man nicht auch die eigene Plattform in den fördern möchte. Dies erscheint aber absolut legitim, da HTC vielen Startups den Weg zum Kunden ermöglichen kann.

[Quelle: HTC / Road to VR]

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei