Seit wenigen Tagen kann die Vive Focus auch mit SteamVR verbunden werden, ein Feature, welches das Unternehmen kürzlich auf der Vive Ecosystem Conference 2018 in China vorgestellt hatte. Doch wird die Vive Focus damit zu einem Konkurrenten für andere VR-Brillen für den PC?

Vive Focus mit SteamVR ausprobiert

Um die Vive Focus mit dem PC zu verbinden, benötigt ihr die Software Riftcat VRidge auf eurer VR-Brille und auf eurem PC. Anschließend sorgt ihr dafür, dass beide Geräte im selben WLAN sind (oder verbindet die Brille per USB) und schon sollte SteamVR eure Vive Focus erkennen und aus eurem Focus Controller einen 3DOF Vive Controller machen. Falls ihr ein NOLO-System besitzt, könnt ihr dieses direkt über die Software aktivieren und somit auch die 6DOF Controller von NOLO verwenden. Wenn ihr andere 6DOF Controller einbinden wollt, dann könnt ihr dies mit dem OpenVR-Input Emulator versuchen. Solltet ihr keine zusätzlichen Controller besitzen, müsst ihr wohl mit dem Focus Controller leben oder ein Gamepad nutzen, wodurch sich die Auswahl an Software aber deutlich verkleinert. Da auch die Einrichtung des Raumes über SteamVR noch unausgereift ist, solltet ihr für eine gute Erfahrung zusätzlich die OpenVR-AdvancedSettings installieren, um Anpassungen schnell vornehmen zu können.

Vive Focus Riftcat

Bis zu diesem Punkt wirkt der Ablauf sehr professionell und wenn ihr keine zusätzlichen Controller einbinden wollt, erfordert die Einrichtung auch kein technisches Vorwissen. Leider wirkt das Bild in der Brille aber nicht so, wie wir uns es wünschen würden. Egal auf welche Qualitätsstufe wir die Software einstellen, es ist immer eine leichte Verzögerung spürbar. Dies kann die VR-Erfahrung vermiesen und im schlimmsten Fall auch Übelkeit erzeugen. Zudem ist auch das Bild nicht korrekt entzerrt, wodurch das gezeigte Bild unecht und etwas wabbelig wirkt.

Auch wenn es sich um eine Beta handelt, können wir uns aktuell kaum vorstellen, dass die Übertragung noch weiter verbessert werden kann. Somit kann die Vive Focus zwar aktuell einen Blick in die SteamVR-Welt gewähren, jedoch ist das Spielgefühl nicht mit einer Rift oder HTC Vive vergleichbar.

Riftcat VRidge kann nicht nur mit der HTC Vive Focus verwendet werden, sondern die App ist auch für viele Smartphones erhältlich. Mittels Cardboard und Smartphone könnt ihr eine eigene Lösung basteln, ohne in eine Vive Focus zu investieren zu müssen. Die VRidge kann kostenlos ausprobiert werden, jedoch wird eine einmalige Zahlung von 14,99 Euro fällig, wenn ihr länger als 10 Minuten (bzw. 5 Minuten ohne Anmeldung) am Stück spielen wollt. Dies ist ein sehr faires Angebot der Entwickler, denn so könnt ihr selbst überprüfen, ob VRidge für euch die richtige Software ist.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
mat82 Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
mat82
Gast
mat82

Hallo, könnt ihr vielleicht einleitend etwas dazu schreiben, was die Vive -Focus ist und wie sie sich von anderen Geräten abgrenzt? Oder zumindest au einen Artikel verlinken, in dem die technischen Grundlagen der Focus beschrieben werden?