Varjo Bionic Display

Das finnische Unternehmen Varjo verkündete kürzlich Investments in Höhe von 31 Millionen US-Dollar für die Entwicklung des neuen Prototyps 20|20. Die einzigartige VR-Brille soll ein bionisches Display mit einer 20-fachen Auflösung im Vergleich zu aktuellen Headsets offenbaren. Dies entspricht einem pixelfreien Bild mit einer scharfen Auflösung ähnlich dem menschlichen Auge.

Varjo – Investements in Höhe von 31 Millionen US-Dollar für die Entwicklung der neuen VR-Brille

Bereits im Jahr 2017 sammelte Varjo ungefähr acht Millionen US-Dollar in einer ersten Finanzierungsrunde durch Investoren. Nun konnte sich das finnische Start-up in einer zweiten Investmentrunde insgesamt 31 Millionen US-Dollar für die Entwicklung seiner VR-Brille sichern. Die Risikokapitalgeber Atomico sowie Next47, eine eigenständige Einheit zum Engagement für Start-ups von Siemens, führten die Runde an. Ebenso beteiligten sich die Investoren EQT Ventures sowie Lifeline Ventures erneut, wodurch ein gesamt Kapitel von 46 Millionen US-Dollar entsteht.

Die Summe soll in die Entwicklung eines einzigartigen VR- und XR-Produkts fließen. Die neuartige Brille soll eine pixelfreie und scharfe Auflösung wie das menschliche Auge besitzen. Damit dies funktioniert, nutzen die ehemaligen Nokia-Mitarbeiter/innen einen speziellen Trick: Innerhalb des Prototyps werden zwei übereinander liegende Displays verbaut. Durch Mikro- und Makro-Display erhöht sie die Auflösung drastisch ohne eine enorme Rechenleistung vorauszusetzen, wodurch der Fliegengittereffekt komplett passé wird. Dies entspricht ungefähr 50 Megapixel pro Auge.

varjo vergleich

Allerdings zielt das Brillenmodell mit einem voraussichtlichen Preis von 5.000 – 10.000 US-Dollar pro Einheit nicht auf den Endkonsumentenmarkt ab. Stattdessen plant Varjo den exklusiven Einsatz für Unternehmen, wie Audi, Volkswagen oder Airbus. Das Headset soll eine günstigere und effizientere Lösung zur Design- und Produktentwicklung mit digitalen Methoden ermöglichen. Dank der enormen Präzision sollen bisherige VR- und AR-Arbeitsprozesse dadurch massiv verbessert werden.

Das erste Produkt von Varjo soll noch 2018 erscheinen. Zudem soll eine AR-/XR-Erweiterung zur Optimierung der Brille im ersten Halbjahr 2019 folgen.

(Quellen: Tech Crunch | Road to VR | Upload VR | Video: Varjo Technologies YouTube)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei