Valve wird auf den Steam Dev Days in dieser Woche neue Virtual Reality Peripheriegeräte vorstellen. In Seattle wird es also nicht nur um die neusten Spiele gehen, sondern auch um die neusten Tools, Services und Hardware für das Jahr 2017 und später. Die Prototypen der neuen Peripheriegeräte werden wohl sogar ausprobierbar sein. Heute starten die Steam Dev Days und wir können uns also schon bald auf weitere Informationen freuen.

Valve zeigt neue VR Prototypen

Wie Valve sagt, gibt es bereits 300 Lizenznehmer die mit dem SteamVR Tracking System arbeiten. Diese Lizenz bietet Valve seid kurzer Zeit kostenlos an, wenn ein entsprechender Workshop besucht wird. Einige Ergebnisse der neuen Partnerschaften könnten bereits im nächsten Jahr in den Handel kommen.  Leider gibt es aktuell noch keine Bilder von der neuen Hardware. Das Swag Bag für die Teilnehmer ist aber auch so gut bestückt:

Ansonsten richten sich die Steam Dev Days eher an Entwickler und Menschen, die auf Steam veröffentlichen wollen. Es wird viele Vorträge zur Entwicklung von Inhalten geben und wie man mit den Inhalten Geld verdienen kann. Ein wichtiger Punkt ist für Steam natürlich weiterhin Virtual Reality, denn Valve glaubt an das Potential der Technik und möchte mit SteamVR seine Nutzer mit vielen Inhalten versorgen. Deshalb unterstützt Steam auch möglichst viele Virtual Reality Headsets und beschränkt sich nicht nur auf die HTC Vive. Das Unternehmen  Valve verdient sein Geld hauptsächlich mit dem Verkauf von Software und nicht mit dem Verkauf der HTC Vive und anderer Technik.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei