Tilt Brush Blocks
Tower Tag auf Steam

Googles Tilt Brush für die Oculus Rift und HTC Vive gehört zu den ersten und faszinierendsten Kreativ-VR-Apps. Mit der Software können Anwender direkt in der virtuellen Realität ihre Kunstwerke erstellen und sogar begehen.  Ebenfalls von Google stammt Blocks, mit dem sich sehr einfach 3D-Polygonobjekte in der virtuellen Realität erstellen lassen. Mit dem ab sofort verfügbaren Update v14 von Tilt Brush baut Google eine Brücke zu Blocks. Polygon-Objekte lassen sich jetzt direkt in Tilt Brush anzeigen dort weiterbearbeiten.

Tilt Brush goes Blocks

Das 3D-Malprogramm für Künstler in der virtuellen Realität Tilt Brush erhält mit dem Update v14 Zugriff auf die Blocks-Galerie: Die 3D-Objekte lassen sich somit direkt in Tilt Brush verwenden. Alle Eigenkreationen, die man auf vr.google.com/objects veröffentlich hat, stehen automatisch im Malprogramm zur Verfügung. Um Modelle anderer Anwender zu nutzen, reicht es, auf der Google-Seite die gewünschten Kreationen zu liken. Google zeigt auch erste Beispiele, was mit der Kombination möglich ist.

Neues Auswahl-Tool erfüllt Anwenderwunsch

Laut Google haben sich Anwender das neue Select-Tool gewünscht. Mit ihm lassen sich Pinselstriche sowie Objekte auswählen und beispielsweise duplizieren. Das Tool befindet sich neben der Radier-Funktion. Um etwas auszuwählen, benutzt man den Trigger der Touch Controller von Oculus oder HTC. An Pro-Anwender richtet sich laut Google das ebenfalls neue Quick Tool, mit dem sich ein Menü für den schnellen Zugriff auf diverse Tools öffnet. Somit brauchen Kreative nicht in die Palette zurückkehren, was eine Menge Zeit sparen dürfte. Gleichzeitig hat Google die Oberfläche des Malprogrammes überarbeitet. Wer etwas vermisst, sollte unter dem neuen „More“-Menüeintrag nachschauen. Einige Tools haben die Entwickler dorthin verschoben. Weitere Funktionen findet man außerdem unter dem „Labs“-Eintrag.

Tilt Brush ist im Steam Store für die Oculus Rift und HTC Vive erhältlich, Rift-Besitzer finden sie auch im Oculus Store. Die Software kostet regulär 20 Euro. Blocks ist ebenfalls auf Steam zu finden und kostenlos zu haben.

(Quelle: Google, Updatebeschreibung)

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
3 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
drbrainnn
drbrainnn
3 Jahre her

warum gibt es eigentlich keine test zu den neuen Psvr spielen mehr,Don’t Knock Twice ,Theseus,CastleStorm VR Edition,Dino Frontier,SUPERHOT ,EVE: Valkyrie,Mortal Blitz,Sparc,Paranormal Activity…….diese spiele werden bei euch nichteinmal unter psvr spiele geliestet.hat das einen grund oder testet ihr einfach keine psvr spiele mehr wäre schade gibt nicht viele seiten die über vr spiele berichten.

Niko
3 Jahre her
Reply to  drbrainnn

Du hast vollkommen Recht und triffst uns auch einem wunden Punkt :) Wir sind leider gerade etwas ausgelastet gewesen (Gamescom-Besuch und andere Projekte) und konnten uns wenig um Reviews kümmern da diese sehr viel Zeit brauchen. Ab nächster Woche sind wir wieder mit dem ganzen Team am Start und können uns auch wieder Reviews und eigene Inhalten widmen. Danke für dein Feedback!

Affe
Affe
3 Jahre her
Reply to  drbrainnn

Ich bin genau derselben Meinung. Es wird kaum mehr über Games berichtet, obwohl das doch das Kerngeschäft von VR ist. Dabei haben Gamer geholfen so mancher Technologie den Sprung zur Massentauglichkeit zu schaffen. Z.B. Kinect wäre nie erfunden worden, wenn es den Gaming Markt nicht gäbe.
Bitte berücksichtigt das doch mehr, denn sonst wendet sich bald die Community ab. Die meisten Berichte handeln hier momentan nur noch von AR oder Technologien die es noch nicht gibt oder jemals geben wird. Ich glaube die Leute wollen aber eher Infos zu Produkten die sie jetzt schon kaufen können oder in absehbarer Zukunft. Die zig VR Glove news etc. sind ja interessant, bringen einem aber garnichts, weil diese Produkte erst wenn überhaupt in 1-? Jahren zu kaufen gibt.
Auf der anderen Seite sind viele Games erschienen, wie Sparc, Paranormal Activity, Arizona Sunshine Update(das wirklich große Verbesserungen hatte), Theseus, Tiny Trax, Dino Frontier, Castlestorm, Sneaky Bears. Keines wurde bisher getestet und reviewed. Ihr schrebt, dass ihr momentan mit eurer eigenen Entwicklung sehr beschäftigt seid. Alles schön und gut, aber wollt ihr Entwickler sein oder Redakteure? Beides geht ja anscheinend nicht. So langsam verliere ich das Interesse an dieser Seite, da PSVR Besitzer anscheinend uninteressant geworden sind.