Alien: Isolation läuft in VR auf Oculus Rift

[Update]:

Der VR-Mod MotherVR für Alien: Isolation geht in die nächste Phase. Der Entwickler Nibre veröffentlichte die Beta 0.8.0 mit integriertem Support für Oculus Touch und Vive Controller, Mirror View und zusätzlichen In-Game-Eintellungen auf GitHub. Der Originaltitel ist für 36,99 Euro auf Steam erhältlich.

[Originalartikel vom 28. August 2017]:

Alien: Isolation lehrt PC-Spielern das Fürchten. Als Sega den Horror-Titel 2014 veröffentlichte, enthielt es bereits einen experimentellen VR-Modus, den die Entwickler allerdings nie freischalteten. Hier schafft nun Zack Fannon Abhilfe, mit einem einfach zu installierendem Mod lässt sich der VR-Modus aktivieren, um das Spiel auf der Oculus Rift in der virtuellen Welt zu genießen. Ein Mod für die HTC Vive soll folgen, außerdem verspricht Fannon weitere Anpassungen. [Update] Der Mod unterstützt jetzt SteamVR und damit jetzt auch die HTC Vive.

Mod machts möglich: Alien: Isolation in VR für Oculus Rift

Bevor der Titel Alien: Isolation das Licht der Welt erblickte, gab es bereits eine Demo des VR-Modus für die damals aktuelle zweite Entwicklerversion der Oculus Rift. Sega lieferte dann das Spiel aus und deaktivierte den VR-Modus, der Code dafür blieb aber im Programm. Trotz Petitionen mit immerhin bis zu 3000 Unterzeichnern regte sich Sega nicht, der inzwischen veraltete Code blieb inaktiv.

Alien: Isolation dank Mod nun auch für Oculus RiftNun hat Nun hat sich Zack Fannon der Situation angenommen und den Mod MotherVR auf Github veröffentlicht, mit dem das Spiel in VR auf der aktuellen Oculus Rift läuft. Fannon, der auch mit dem Nick Nibre unterwegs ist, wollte den Hack so früh wie möglich veröffentlichen, weshalb noch viele Baustellen offen sind. So kann man derzeit lediglich mit einem Xbox-Controller, Maus und Tastatur spielen, die damals noch nicht erhältlichen Touch Controller von Oculus unterstützt Alien: Isolation nicht. Fannon verspricht aber, daran zu arbeiten. Auch eine Anpassung an die HTC Vive will der Modder irgendwann nachliefern.

Es gibt noch andere Probleme mit der VR-Umsetzung, aber für das Jahr 2014 hätten die Entwickler einen guten Job gemacht, erklärt Fannon gegenüber RoadToVR. Eine technische Hürde war zudem, dass das SDK keine externen Dateien verwendet und der Code statisch im Spiel verankert ist. Um die Limitierungen zu umgehen, musste er beim Start des Spiels jeden SDK-Aufruf abfangen und auf seinen eigenen Fake-SDK-Code umleiten. Wer über die Weiterentwicklung informiert sein will, abonniert den Twitter-Kanal des Entwicklers, außerdem kann man seine Arbeit via PayPal nicht nur ideell, sondern auch finanziell unterstützen. Alien: Isolation ist über Steam für knapp 37 Euro erhältlich, bei Keyshops kann man den Titel unter Umständen aber günstiger bekommen.

(Quelle: RoadToVR)

avatar
3 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
7 Kommentatoren
CYBIchNedoAffeVR_Joe Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Andreas
Mitglied

Es ist mir unerklärlich warum Sega selbst dies nicht schafft. Begreifen sie nicht was sie in ihren Händen haben? Eine psvr Version wäre Pflicht. Aber nein… Macht das tausende Sonic Teil. Wie arm.

Pan
Mitglied

ja, vollkommen absurd. Man musste jetzt Jahre auf eine wenige kb große Ini-Datei warten, damit eines der grandiosesten PC-Spiele auch für VR rauskommt. Ich habe die Mod gestern angetestet. Nahezu perfekt die 3D-Darstellung, kein Vergleich zur vorpx-Notlösung, wo alles, egal mit welchen Settings, stark verzerrt und extrem pixelig blieb. Ich konnte allerdings schon das Original nicht ohne cheats spielen, also… Weiterlesen »

VR_Joe
Gast
VR_Joe

Als es um die Frage ging hat SEGA geantwortet, dass das Alien Team mittlerweile in anderen Projekten steckt und daher eine VR Version erstmal nicht drin ist.

Affe
Gast
Affe

Ich dachte es wäre nur ein Mode, der freigeschaltet werden müsste?

VR_Joe
Gast
VR_Joe

Ich denke eher es steckt Arbeit dahinter. Wenn es nur ein Mode wäre, würde SEGA es sicher schon längst veröffentlich haben.

Pan
Mitglied

Die Mod hat 1 (eine) Privatperson gebastelt, es handelt sich um eine wenige KB große ini-Datei, die man einfach in den game Ordner verschiebt. Es spricht schon dafür, daß es nur ein Mode ist, der mit dieser “Mod” reaktiviert wurde. Hätte vermutlich gereicht, einen Mitarbeiter dafür abzustellen, um ihn mit der aktuellen oculus-Treiberversion kompatibel zu machen. Ich habe die Mission,… Weiterlesen »

Nedo
Gast
Nedo

So einfach war das nicht mit dem kompatibel zu machen, kann man auf raodtovr nachlesen,
der mod fängt die Befehle ab die an das alte Dk2 gehen ab und wandelt diese um für die neuen
HMD. Da er den source code von A:I nicht hat musste er während dem spielen im Speicher
rumschauen und erkennen wann wo welcher Befehl startet, eine Sisyphus Arbeit.

Affe
Gast
Affe

Hmm vielleicht ist Sega der Markt auch einfach noch zu klein, so dass sie überhaupt keinen Gedanken daran verschwenden einen Cent in die Entwicklung zu stecken. Ich hoffe mal für Sega, dass sich die anderen Projekte, die Vorrang haben, lohnen.

Ich
Gast
Ich

Wenn diese Mod für die Vive veröffentlicht wird, werde ich mir Alien Isolation kaufen, das Spiel ist bisher nicht oben auf meiner Wunschliste gewesen. Firmen wie Sega sollten solche Moder ins Team holen. Es ist immer wieder erstaunlich was Modder für eine Leistung ohne nennenswerten Budget und “nebenbei” alles schaffen, da kommt schon oft die Frage auf; Was machen eigentlich… Weiterlesen »

CYB
Gast
CYB

Kleiner Kauftipp: Das Game gibt’s aktuelle bei Humble Bundle für ca. 8€ ;) (Plus ein paar andere Spiel)
https://www.humblebundle.com/spooky-horror-bundle