IEM-Katowice-Intel-ESL

Die eSports-Szene gewinnt über die letzten Jahre hinweg immer mehr an Aufmerksamkeit. So füllen international Spiele wie League of Legends oder der Klassiker Starcraft II ganze Stadien und auch im deutschen TV schaffte es Counter Strike eine Zeit lang ins Sendeprogramm. Sogar Fußballvereine, wie z. B. Schalke 04 kaufte sich seine eigenen eSports Mannschaften. Innerhalb der VR-Szene wird noch experimentiert, doch die Kombination aus Virtual Reality und eSports ist zukünftig unausweichlich. So sieht das auch George Woo der eSports Marketing Manager von Intel, wie er in einem kürzlichen Interview erzählte. Dort sprach er über den aktuellen Stand und die Zukunft des eSports und seine Vision über die Implementation der Virtual Reality darin.

Der derzeitige Stand des eSports und der IEM

IEM-Katowice-ESL-Intel

Die eSports-Szene ist offen für neue kompetitive Erfahrungen, so wird bereits mit Virtual Reality und 360-Grad-Videos als Basis für Zuschauerplattformen experimentiert. Nach der diesjährigen IEM (Intel Extreme Masters) in Katowice welche in Partnerschaft zwischen ESL und Intel organisiert wird – erläuterte George Woo in einem Interview mit eSports-pro.com die Chancen durch Virtual Reality und die damit verbundene Zukunft des eSports.

Zu Beginn erläutert er, wie sich der eSports vom Start der IEM im Jahr 2006 bis heute gewandelt hat. Die entsprechende Szene ist extrem gewachsen. So gibt es mittlerweile viel mehr Spieler und Zuschauer. Und viele kompetitive Titel kamen und gingen während des Zeitraums. Entsprechend hat sich auch die IEM angepasst und ihre Strategie gewandelt. Sie ist organisch gewachsen und wurde dadurch zu etwas Einzigartigem. Weiter führt er den derzeitigen Stand des eSports aus, welcher durch extremen Wachstum und Einbeziehung großer Werbepartner, wie z. B. Nissan geprägt ist. Dies ist auch auf die stark steigenden Zuschauerzahlen zurückzuführen. So hatte die IEM im Jahr 2016 noch 256 Millionen Zuschauer. Laut Prognosen soll diese Zahl im Jahr 2019 auf 345 Millionen ansteigen. Um dieser riesigen Audienz etwas zu bieten, müssen neue Innovationen gefunden werden.

Dank untethered Virtual Reality wird eSports revolutioniert

Und hier kommt die Virtual Reality ins Spiel. Das kommende Jahr soll sich laut Herr Woo voll und ganz um die Virtuelle Realität drehen. Natürlich kann man noch nicht mit einem sofortigen Umschwung rechnen, denn man muss das Thema erst einmal einführen und sowohl die Spieler als auch die Zuschauer an die VR-Erfahrung gewöhnen. Dies soll immer mehr in den Mittelpunkt geraten und auch über Broadcasts, wie z. B. mit Sliver.TV übertragen werden. Auch wenn die Zuschauer noch keine VR-Headsets besitzen, so können sie dennoch die 360-Grad-Videos anschauen. Des Weiteren ist er der festen Meinung, dass mit mehr Haushalten mit VR-Hardware, auch mehr AAA Titel mit kompetitiven und damit eSports tauglichen Inhalten erscheinen, welche durch die Community unterstützt werden. Und hierfür möchte die IEM den besten VR-Gamingcontent weltweit streamen. Natürlich ermöglicht durch Produkte von Intel.

Er prognostiziert, dass spätestens in 10 Jahren die Virtual Reality signifikant weiter verbreitet ist. Innerhalb des eSports-Bereichs werden sich die Spieler mit untethered VR-Headsets gegeneinander messen. “Wir sehen diese Form des kompetitiven Bereichs als die Zukunft an und tun deshalb alles, um die Szene voranzutreiben. Durch die untethered VR-Headsets werden die Spieler physisch aktiv, befinden sich aber in virtuellen Welten. Das Ganze ist vergleichbar mit Lasertag. Unsere Partner die ESL haben vielleicht eine andere Vision, aber Intel sieht dies als die Zukunft des eSports”, visionierte er weiter.

George Woo und sein Team von Intel glauben also an die Zukunft der Virtual Reality, besonders im eSports oder in diesem Fall vSports. Auch wenn derzeit noch die entsprechende Audienz fehlt, so möchten sie die Chance nutzen, um Vorreiter zu sein und die Szene voranzubringen. Bisher fehlt leider noch der Meilenstein legende VR-Titel, der dies rechtfertigt. Doch wir glauben fest daran und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Durchbruch gelingt. Vielleicht ist Tower Tag ein erster Aspirant.

(Quellen: UploadVR | esports-pro.com | IEM)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei