Virtual Reality Series

Von Stop-Motion zur virtuellen Realität. Das VR-Produktionsstudio UNLTD hat sich den vor allem für Animationsfilme bekannten Regisseur Patrick Boivin geschnappt und plant ein innovatives Pionierprojekt: Die erste TV-Serie in VR. Trinity wird das gute Stück heißen und uns in eine Zukunft ohne Menschen entführen, in der es heißt: Androiden gegen fiese Singularität – Round One.

Trinity: Mehr als nur eine statische 360° Erfahrung?

Im Rahmen des South by Southwest Festivals, das seit dem 10. März in Austin stattfindet, hat sich das Studio erstmals zum neuen Virtual Reality Projekt geäußert. Dabei standen vor allem die Schwierigkeiten, mit denen Filmemacher in der virtuellen Realität konfrontiert werden, im Vordergrund. Um das Pilotunternehmen in die Tat umzusetzen, greift UNLTD sogar auf ihre ganz eigene Kameratechnik zurück, die eigens für Trinity entwickelt wurde.

Es ist die Rede von einer interaktiven Engine und 360° Scripting, um die bisher primär passiven VR-Erfahrungen zu übertrumpfen. Konkret bedeutet dies, dass ihr während der Episoden im Raum umherlaufen könnt, um deutlich differenzierte Perspektiven innerhalb der Serie einnehmen zu können. Das Ziel: Eine Immersion, die weit über das hinausgeht, was bisher erlebbar war.

John Hamilton, UNLTD Mitarbeiter und Produzent der Serie sprach auf dem Festival, das Film, Musik und andere interaktive Medien wie Virtual Reality abfeiert, von einer nie dagewesenen Erfahrung:

We are able to allow viewers to move around within an episode of Trinity in a way that hasn’t been seen before in virtual reality.

Auch der Regisseur, zuletzt für Dragon Baby und den Trailer zu Lego Cars 2 verantwortlich, zeigte sich optimistisch und ist gespannt auf die Herausforderungen, die eine Serie in der virtuellen Realität mit sich bringt. Bereits der erste 2D-Trailer, den ihr euch unten anschauen könnt, beweist eindrucksvoll, welche Intimität und Immersion mit dem Projekt einhergehen könnte:

The trailer showcases the intimate and involved feeling created when entertainment meets virtual reality.

Die Sci-Fi-Serie Trinity wird in fünf Episoden a 15 Minuten für die großen VR-Plattformen verfügbar sein. Der Pilot soll ausgewählten Partnern bereits im Herbst zugänglich gemacht werden. Wir sind gespannt, welche Ausmaße das Pionierprojekt annehmen wird.

(Quelle: Engadget)
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei