theblu

Das Naturkundemuseum Los Angeles (NHMLA) rüstet auf. Ab sofort können Besucher per VR-Brille in beeindruckende Unterwasserwelten eintauchen. Wevr, die Entwickler von theBlu, einer VR-Erfahrung, die den Ozean hautnah präsentiert, haben angekündigt, dass das kalifornische Museum die frische Technologie ab sofort in ihre Ausstellungen einarbeiten will.

Wal, Riff und Tiefsee – Naturkunde in VR erleben

Im Verlauf von sechs Minuten zeigt das Museum drei Unterwasser-Umgebungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In einer dieser Umgebungen macht ihr die Bekanntschaft mit einem 25 Meter langen Blauwal, der in unmittelbarer Nähe an einem versunkenen Schiff vorbeigleitet, in einer anderen findet ihr euch inmitten von Schildkröten, Quallen und prachtvollen Seeanemonen, am Rand eines Korallenriffs, wieder. Die wohl spektakulärste Erfahrung bietet allerdings der Ausflug in die Tiefsee. Besucher haben die Möglichkeit mithilfe einer virtuellen Taschenlampe in den finsteren Abgrund hinabzutauchen und Anglerfische, Tintenfische und andere Kreaturen der Tiefsee zu entdecken.

Lori Bettison-Verga, Leiterin und Präsidentin des Naturkundemuseums, zeigte sich in einem Statement begeistert von der VR-Technologie, die in Verbindung mit multimedialer Unterstützung eine ganz neue Ebene der Wissensvermittlung ermögliche:

Engaging and inspiring visitors is what we do — and theBlu: An Underwater VR Experience is beautiful, powerful storytelling. It would not surprise me if the next generation of marine biologists — and VR developers — are inspired by this exhibit.

Schon auf dem Sundance Film Festival 2016 wurde die VR-Experience, bei der Jake Rowell (Call of Duty, Final Fantasy, Superman Returns) Regie führte, mit einem Platz in der Ausstellung unter dem Titel “New Frontiers” ausgezeichnet und für exzellent befunden.

Die Entwickler des kalifornischen Studios Wevr möchten mit ihrer Applikation nicht nur ein jüngeres Publikum für VR begeistern, sondern alle Altersgruppen ansprechen und mithilfe der Immersion, die theBlu mit sich bringt, sowohl unterhalten als auch informieren.

Wir stellen fest: Die Integration der virtuellen Realität in herkömmliche Bereiche des menschlichen Lebens schreitet voran. Wo innovative Museen des Planeten ansetzen, könnten in Bälde Schulen oder Forschungseinrichtungen folgen. VR-Erfahrungen als Mittel multimedialer Kommunikation und Bildung wird uns auch in Zukunft begleiten.

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
JmoMatthias Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Matthias
Mitglied

Könnte wirklich interessant werden.

#INeedRobinsonInMyLife

Jmo
Gast
Jmo

Das würde Museen interessanter machen.

#ineedrobinsoninmylife