The Works of Mercy
Tower Tag auf Steam

Auf Kickstarter treibt sich wieder ein VR-Spiel rum, das definitiv eure Aufmerksam verdient hat. The Works of Mercy ist ein Psychothriller-Spiel, das für Virtual Reality gemacht ist, euch erschrecken möchte und dabei auch noch erschreckend schön aussieht. Der Unreal Engine 4 sei dank! Leider spricht der Entwickler nur von Virtual Reality Support und gibt keine speziellen Headsets an. Wir konnten aber kurz mit dem Entwickler sprechen und er hat uns versichert, dass man an einer Version für die HTC Vive und für die Oculus Rift arbeitet. Die Demo für die Vive ist aber aktuell noch nicht fertig.

 

The Works of Mercy

The Works of Mercy Gameplayaufnahme

Leider seid ihr nicht allein || Quelle: Pentacle

The Works of Mercy ist inspiriert von Thrillern wie Repulsion, The Tenant oder The Shinig und handelt von mysteriösen Mordfällen an, so scheint es, zufällige Opfern. Nur diesmal wird wieder der Spieler zum Mörder. Im Spiel werdet ihr von einer unbekannten Person aufgefordert Menschen zu töten, um eure eigene Familie zu retten. Findet die Identität der unbekannten Person heraus, erfahrt ihr warum sie so rachsüchtig ist und lernt wie weit ihr gehen müsst, um sie zu befriedigen. Außerdem müsst ihr euch der Frage stellen, wie gerecht es ist, andere Personen zu töten um die eigene Familie zu retten.

In typischer Adventure Manier erkundet ihr eure Umwelt und wählt passende Antworten im Dialog mit anderen Personen aus. Dabei fühlt sich das Spiel an, als ob ihr einen Roman durchlebt.

Pentacle versorgt euch gleich mit etwas Gameplay. Das aktuelle Gameplayvideo zeigt über 6 Minuten Material.

 

Das Team von Pentacle besteht nicht aus neuen Entwicklern, welche sich hier an ihr erstes Projekt trauen. Es setzt sich aus erfahrenen Entwicklern zusammen, die auch bereits in Spielen wie The Witcher, Call of Juraz und vielen Casaul Games involviert waren. Leider wird nicht genauer auf das Team eingegangen und wir finden keine Namen auf der Webseite. Der Gameplaytrailer von Pentacle spricht aber dafür, dass es sich nicht um ein Fakeprodukt handelt. Ihr könnt die Kickstarter-Kampagne noch bis zum 20. März unterstützen. Die Entwickler benötigen 15.000 CAD um das Spiel zu entwickeln. Ihr bekommt ab 9 € einen Steam-Key. Alle Kickstater-Unterstützer erhalten eine Demo direkt nach Ablauf der Kampagne. Außerdem könnt ihr bei Steam Greenlight das Projekt mit einem Daumen nach oben supporten. Wir haben bereits eine Presseversion angefragt und hoffen, dass wir bald das Spiel ausprobieren und zeigen können.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
MacFly
MacFly
4 Jahre her

Also was die Grafik betrifft kann man schon von Fotorealistisch sprechen. Sieht sehr gut aus. Ob es auch so in VR rüber kommt bleibt abzuwarten.

Bernd
Bernd
4 Jahre her

fast eingenickt bei dem trailer