Tower Tag auf Steam

Wie jeden Monat veröffentlicht Valve Nutzer-Statistiken zu VR-Headsets auf der Steam-Plattform. Nun sind die Zahlen vom Februar 2018 bekannt. Und es gibt einen eindeutigen Gewinner, denn erstmals kann die Oculus Rift die absolute Führung übernehmen und verweist die HTC Vive auf den zweiten Platz.

SteamVR Februar-Statistik: Oculus Rift überholt HTC Vive

Der Trend aus den Vormonaten setzt sich weiter fort: Die beiden PC-Brillen Platzhirsche buhlen auf SteamVR um die Marktführerschaft, wobei die Oculus Rift in den letzten Monaten meist leicht zulegen konnte und der bisherige Platzhirsch HTC Vive an Boden verlor. Konnten im letzten Monat die Windows Mixed Reality Headsets erstmals die 5-Prozent-Hürde reißen, wächst der Markanteil im Steam Store für die Microsoft-Brillen nur leicht von 5,17 auf 5,36 Prozent.

SteamVR Oculus Rift

Bei Oculus Rift und HTC Vive steht hingegen ein Positionswechsel an. Erstmals übernimmt das VR-Headset der Facebook-Tochter die Pole-Position und steigert sich von 46,09 Prozent im Vormonat auf 47,31 Prozent. Die HTC Vive verliert hingegen und kommt auf 45,38 statt zuvor 46,96 Prozent. Die Verteilung spiegelt nur die Entwicklung auf Steam wider, weshalb die Zahlen mit Vorsicht zu genießen sind. HTC hat mit seinem Viveport einen eigenen Store, der besonders durch das (bald teurer werdende) Abo-Modell interessant ist. Noch bedeutender ist allerdings der Store von Oculus, da hier viele hochkarätige VR-Titel für die Rift exklusiv erhältlich sind. Insofern dürfte der absolute Marktanteil der Oculus Rift noch höher sein.

(Quelle: Steam)

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
5 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
DerNetteMicha
DerNetteMicha
2 Jahre her

Ich hoffe einfach das die Ocolus noch ein langes Leben vor sich hat.
Habe seit gestern auch eine :D

Kosu
Kosu
2 Jahre her

Dann hoffe ich mal, dass HTC wieder Boden wett machen sobald die HTC Vive pro auf dem Markt ist.
Das liegt einzig und allein an dem Preis. Wenn das HTC Vive pro Headset günstiger wird als alle angenommen haben (350€ oder weniger), dann könnten die noch mal ordentlich Marktanteile gewinnen. Vor allem wird sich dann auch noch die Vive eins gut verkaufen, da diese ja vorerst noch benötigt wird, um das HTC Vive pro Headset zu betreiben, da das Bundle ja erst gegen Ende des Jahres auf dem Markt kommt.

Sollten sie den Preis beim Marktstart zu hoch ansetzen, 500 € oder mehr nur für das Headset, könnten die sich damit selbst ins Aus schießen. Wie man ja bei den Oculus Rift Verkäufen sieht, ist den meisten Leuten doch der Preis wichtiger als die perfektere Technik.

Und sollte wirklich noch die Pimax vor dem HTC Bundle auf dem Markt kommen und zuverlässig funktionieren bei einem geringeren Preis, wird es ganz dunkel bei HTC.

Also können sie nur mit einem verlockenden Preis des HTC Vive pro Headset die Kunden locken und zum Kauf bewegen. Den wer erst einmal eine HTC Vive pro hat wird sich keine Pimax kaufen.

Patrick Walter
Patrick Walter
2 Jahre her
Reply to  Kosu

Ich denke hier ähnlich. Allerdings, trotz Preisreduzierung der aktuellen Vive, ist Sie immer noch die teuerste. Warum sollte hier die Vive pro also günstiger angeboten werden. Hoffen tue ich es natürlich auch. Mir würde nur ein Komplett Paket in günstig nützlich sein, da ich bei der Vive neu wäre und somit auch die Sensoren benötige. Allerdings finde ich die Touch-Controller von der Rift wiederum besser. Hier sollte HTC dringend nachbessern und am besten gleich diese Handcontroller mitliefern, welche sie gerade entwickeln. Und wie du schon sagtest, sollte die Pimax hier gut abschneiden, wird es sehr schwierig für HTC. Und das ganze würde dann auch anders funktionieren. Wer dann nämlich eine Pimax hat, kauft sich keine Pro, sofern technisch ausgereift. Mal abwarten was für Preise für Pro und Pimax angekündigt werden. Und derweilen vergnüge ich mich noch mit der Rift und der PSVR.

Daniel Will
Daniel Will
2 Jahre her
Reply to  Kosu

Das wird glaube ich nicht passieren, es wurde offiziell gesagt, dass die Pro keine Consumer sondern Prosumer Brille sein wird. Dadurch wird der Preis sicher auf dem niveau des startpreises der vive liegen

Affe
Affe
2 Jahre her

Das war ja wohl logisch, dass diie Rift die Vive minimal überholen würde, nachdem sich Facebook entschieden hat von beiden die billig Brille auf dem PC zu werden und den Preis stark senkte. HTC will und muss da preislich garnicht mitziehen, da sie die premium Niesche auf dem PC abdecken wollen. Man sieht das ja auch an den nächsten Produkten, die beide Firmen veröffentlichen wollen. Facebook bringt die noch billigere und technisch schlechtere OculusGO und HTC das downwärts kompatible HighEnd Modell mit der VivePro auf den Markt. Die Vive Brille wird naturgemäß teurer sein, dafür aber auch qualitativ wesentlich besser, als eine Rift oder Vve 1. Qualität hat seinen Preis und wenn ich lese wieviel hier oder generell immer nur rum jammern, dass alles billiger sein soll, frage ich mich wirklich was das soll, denn genau diejenigen wollen aber selbst auch nicht, dass ihre Arbeit unter Wert bezahlt wird. VR ist ein schönes und aufregendes Hobby, das wie jedes andere Hobby einfach Geld kostet und wer weniger hat greift halt zur Rift oder zur ersten Vive oder holt sich eine PSVR, die für Zocker sowieso die klügste Entscheidung ist.