Million Arthur VR

Das japanische Rollenspiel Kai-ri-Sei Million Arthur VR war bisher nur in einer japanischen Version erhältlich. Nun steht der erste Vive-Exklusivtitel auch im Westen unter dem Namen Million Arthur VR: Character Command RPG zur Verfügung. Mit einem kleinen Haken: Derzeit benötigt man einen amerikanischen britischen, kanadischen oder australischen Account auf Steam, um den Titel kaufen zu können.

Million Arthur VR: Character Command RPG im Westen

Das Studio Square ist vor allem für die Rollenspiel-Reihe Final Fantasy bekannt, übernahm dann aber mit Enix einen weiteren Giganten. Dessen Dragon-Quest-Rollenspiele waren in Japan sogar noch erfolgreicher als die Final-Fantasy-Titel. Nach dem Zusammenschluss zu Square Enix sind Dragon-Quest-Teile inzwischen auch bei uns zu haben. Mit Million Arthur VR hat das Studio das Rollenspiel exklusiv für die HTC Vive in den japanischen Steam-Store gebracht.

Die typische Anime-Gestaltung, rundenbasierte Kartenkämpfe und fantasievolle Umgebungen dürften auch viele Spieler bei uns ansprechen – jedoch hat sich Square Enix entschieden, die englische Umsetzung nur in ausgewählten englischsprachigen Ländern zu veröffentlichen. Überhaupt ist die Veröffentlichungspolitik ziemlich restriktiv, denn der Titel unterstützt offiziell lediglich die HTC Vive und ist damit das erste Exklusivspiel für das VR-Headset.

Million Arthur VRDie Serie Kai-ri-Sei Million Arthur gehört laut Entwicklern zu den erfolgreichsten RPG-Kartenspielen im mobilen Bereich und ist beispielsweise für Android, iOS und die PlayStation 4 erhältlich. Mehr als 14 Millionen Downloads kann das Spiel immerhin verzeichnen. An der VR-Version für die HTC Vive haben die Entwickler von GREE mitgearbeitet.

In Amerika, England, Kanada und Australien steht Million Arthur VR: Character Command RPG auf Steam zum Download bereit und kostet 40 US-Dollar. Wer hierzulande den Titel erwerben möchte, braucht neben dem entsprechenden Account einen Zugang über VPN, da Steam bei der Internet-Verbindung das Land abfragt. Das austricksen über VPN ist allerdings mit dem Risiko verbunden, dass der Anbieter eventuell den Zugang sperrt. Wir hoffen deshalb, dass sich Square Enix dazu entschließt, den Titel doch auch hier offiziell zu veröffentlichen.

avatar
1 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Marcel MagisAffe Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Affe
Gast
Affe

Also zunächst einmal hiess die Firma nicht Square, sondern Squaresoft und es gab viele Spiele auch vor der Fusion schon im Westen. Verstehe die Info nicht ganz…