Soviet-Lunapark-VR-Steam-Mundfish

Entwicklerstudio Mundfish verkündete das Ende der Entwicklung des Steampunk-Shooters Soviet Lunapark VR, um sich vollständig auf das kommende Projekt Atomic Heart zu fokussieren. Entsprechend werden sämtliche Server am 1. März 2019 heruntergefahren.

Soviet Lunapark VR – Ende des VR-Shooters im März 2019

Der VR-Shooter Soviet Lunapark VR für Oculus Rift und HTC Vive wurde im Juli dieses Jahres im Early Access auf Steam veröffentlicht, um euch in ein virtuelles Koop-Abenteuer in die Überreste einer sowjetischen Forschungsfabrik und deren Umgebung zu befördern. In einem obskuren Steampunk-Setting dürft ihr euch durch Horden von Feinden ballern, entweder alleine oder mit bis zu vier Freunden.

Zu den Feinden zählen Zombiehorden, skurrile Killerroboter und andere seltsame Forschungswerke des Dr. Pavlov. Gameplay-technisch stehen vier verschiedene Klassen mit eigenen speziellen Fähigkeiten zur Auswahl. Darunter unter anderem eine Krankenschwester, die in der Lage ist, Zombies zu zähmen. Die Level enthalten neben reichlich Ballereinlagen auch kleinere Rätsel, Bossgegner und Zwischensequenzen.

Soviet-Lunapark-VR-Steam-Mundfish

Neben verschiedenen Spielmodi steht zudem ein Story-Modus zur Verfügung. Der Titel stellt den Vorgänger des kommenden Monitor-Shooter-Projekts Atomic Heart dar, welcher 2019 auf Steam erscheinen soll.

Um die Entwicklung des zukünftigen Sci-Fi-Shooters bis zum gewünschten Zeitpunkt abschließen zu können, sollen nun sämtliche Arbeiten an der Entwicklung von Soviet Lunapark VR eingestellt werden, wie die verantwortlichen Devs kürzlich innerhalb des Steamblogs verkünden. Entsprechend werden die Server zum 1. März 2019 abgestellt und es werden keine weiteren Updates mehr herausgegeben.

Die Entwickler selbst schreiben dazu innerhalb des Blogs:

“Wir sind sehr dankbar für alle, die Soviet Luna Park VR unterstützt haben und hoffen euch wiederzusehen – in der Welt von Atomic Heart.”

Die Community reagiert verärgert auf die Aktion, da es sich bei Soviet Lunapark VR um einen Bezahltitel auf Steam handelte. Der Verkauf wurde bereits eingestellt, das Spiel ist nicht mehr erhältlich. Ob die bisherigen Kunden ihr Geld zurückbekommen werden, steht derzeit noch offen. Ebenso offen bleibt, ob sich Gameplay-Elemente aus dem VR-Titel im neuen Spiel wiederfinden werden.

Eine kostenlose Arcade-Version von Soviet Luna Park wird weiterhin unterstützt. Die VR-Erfahrung spielt in Moskau, weitere große Städte sollen innerhalb des nächsten Jahres dazukommen. Weitere Informationen dazu findet ihr hier.

(Quellen: Steamblog | Videos: GameTrailers YouTube | Mundfish YouTube)

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Marco Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Marco
Gast
Marco

Hab noch nie versucht bei Steam eine Erstattung zu bekommen. Vielleicht klappt´s ja in diesem Fall noch…