samsung gear vr, virtual reality, oculus rift

Wie berichtet, will Samsung mit seinem Virtual Reality Adapter für Smartphones den VR-Markt aufmischen. Wie einschlägige Nachrichtenseiten berichten, soll nicht nur das neue Galaxy Note, sondern auch das dazu passende Wearable, das Samsung Gear VR auf der IFA im September in Berlin vorgestellt werden. Es folgen die frischesten Nachrichten zum VR Adapter.

Samsung wird auf der IFA in Berlin seinen Einstand ins Geschäft mit Virtual-Reality-Brillen feiern. Der Samsung-Fanblog Sammobile schreibt, dass sich ein entsprechendes Headset beim südkoreanischen Hersteller unter dem Namen Gear VR in der Entwicklung befindet. Anders als eine Datenbrille vom Schlage einer Google Glass wird die Gear VR aber nicht nur über ein kleines Display verfügen, sondern Gebrauch vom Bildschirm eines darin eingeschobenen Smartphones machen – ähnlich also wie bei solchen bereits erhältlichen Adaptern wie Durovis Dive, Google Cardboard oder Altergaze. Allerdings soll beim Samsung Gear VR noch der USB-3.0-Anschluss ins Spiel kommen, an den man nur Galaxy Note 3 und Galaxy S5 angeschließen können soll.

Während dieDreh und Neigungsbewegungen des Nutzers durch die Beschleunigungssensoren des Smartphones erfasst werden, sollen über die USB-Verbindung noch einige Features des Adapters bereitgestellt werden. So soll an der rechten Seite eine Touchfläche angebracht sein, mit der sich Anwendungen und Spiele auf dem in die Brille gesteckten Smartphone steuern lassen sollen. Des Weiteren wird über einen gesonderten Knopf die Hauptkamera des Smartphones eingeschaltet, damit der Nutzer des Gear VR ganz ohne die Brille vom Kopf zu nehmen nach außen blicken kann. Auch Augmented Reality Anwendungen scheinen dank dieses kleinen Buttons möglich. Die VR-Hardware wird dabei komplett von Samsung entwickelt, für die Software holte sich der Hersteller aber die Spezialisten von Oculus Rift ins Boot. Die IFA in Berlin läuft vom 05. – 10. September 2014.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei