Das neue Smartphone-Modell Samsung Galaxy Note 9 wurde vor wenigen Tagen enthüllt. Während der pompösen Vorstellung in New York wurden zahlreiche technische Spezifikationen und Goodies vorgestellt, allerdings fehlte dabei vom bisherigen VR-Support für die Gear VR jegliche Spur. Auf Nachfrage zeigte sich: Das neue Smartphone ist zwar mit der VR-Brille kompatibel, dafür benötigt es jedoch einen speziellen Adapter, den man kostenlos bei Samsung anfordern muss.

Samsung Galaxy Note 9 – Technische Spezifikationen

Das neue Samsung Galaxy Note 9 bietet diverse Vorteile gegenüber bisherigen Modellen und schiebt mit seinen technischen Spezifikationen die eigene Messlatte für Top-Smartphones weiter nach oben.

So beinhaltet das neue Spitzenmodell ein 6,4 Zoll großes OLED-Display mit einer Auflösung von 2960 x 1440 Pixeln bei einer Pixeldichte von 616 ppi. Oberhalb des Displays befindet sich eine Frontkamera mit Iris-Scanner. Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera platziert. An internen Speicher bietet die Standardversion 128 GB, während man für einen Aufpreis insgesamt 512 GB Speicherplatz erhält. Zusätzlich kann man mit einer microSD-Karte aufrüsten und somit auf bis zu ein Terabyte erhöhen.

Das Herzstück des neuen Galaxy Note 9 bildet der Exynos 9810 Octa-Core-Prozessor. Zusätzlich erhält man, je nach Version, sechs bzw. acht Gigabyte Arbeitsspeicher. Auch der Akku klingt vielversprechend und offenbart eine Kapazität von 4.000 mAh. Zudem schafft es der aus der Galaxy-Note-Reihe bekannte Smartphone-Stift ins neue Modell, der dank Bluethooth zusätzlich als Fernbedienung dient und induktiv beim Andocken geladen wird.

Samsung Galaxy Note 9 – VR-Support für Gear VR nur noch per Adapter

Doch bei all diesen technischen Details bleibt das Thema VR-Support auf der Strecke. Sowohl der leistungsstarke Prozessor wie auch der lang anhaltende Akku eignen sich hervorragend zum Eintauchen in die immersiven Welten. Allerdings ist dies zukünftig nur noch per Adapter möglich, welcher nicht im Lieferumfang des neuen Smartphones enthalten ist. Das Samsung Galaxy Note 9 unterstützt zwar weiterhin die Gear VR, der dafür nötige Anschlussadapter muss jedoch separat bei Samsung bestellt werden. Dafür soll er jedoch kostenlos erhältlich sein.

Ob dies bedeutet, dass Samsung den VR-Support gänzlich aufgegeben hat und wie sich dies auf den mobilen VR-Markt auswirkt, bleibt zunächst abzuwarten.

Das neue Samsung Galaxy Note 9 soll ab 24. August für 999,99 Euro erhältlich sein. Die 512-GB-Version soll preislich bei ungefähr 1.250 Euro liegen.

(Quellen: Samsung | Upload VR | Video: Samsung YouTube)

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
DominikBrain1996Moe Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Moe
Gast
Moe

Ich denke mal, das mit dem Verkauf der Oculus Go der Bedarf an Gear VR stark abnehmen wird. Auch könnte ich mir vorstellen, das seitens Oculus mittelfristig kein Interesse mehr besteht die Gear VR weiter zu unterstützen.

Brain1996
Gast
Brain1996

Ihr macht daraus ja echt ne Welle 😅 wisst ihr denn wie dieser Adapter aussieht? Ich kann mir gut vorstellen das einfach nur die Aufnahme mit dem usb c Anschluss gemeint ist . Da das Note 9 dicker geworden ist , wird es wahrscheinlich nicht mehr in den usb c Anschluss passen der im Lieferumfang enthalten ist ….

Dominik
Gast
Dominik

Habe heute die Samsung Gear SM-R325 VR Brille mit meinem Samsung Galaxy Note 9 getestet. Dazu war KEIN Adapter notwendig. Die Brille besitzt standardmäßig USB Typ C als Anschluss. Das Handy passt OHNE speziellen Zusatzadapter in die Brille. Die VR Brille habe ich von einem Privatanbieter in Ebay Kleinanzeigen gekauft.