Roto VR

Eigentlich sollte Roto VR schon Anfang letzten Jahres auf den Markt kommen, doch daraus wurde nichts. Nun gibt das Team bekannt, dass erste Entwickler-Kits nun fertig seien und an Kunden verschickt werden. Gleich zwei Vorzüge soll der Stuhl bieten: Der Roto VR unterstützt die Immersion durch passende Bewegungen, was auch die Gefahr von Motion Sickness reduzieren soll.

Roto VR geht an erste Kunden

Während viele VR-Erfahrungen Room Scale und eine stehende Erfahrung bieten, sind auch VR-Ausflüge im Sitzen beliebt – vor allem Cockpit-Erfahrungen wie bei Autorennen und Ausflügen im Weltall. Dafür gibt es sogar einen speziellen Cockpit-Modus bei Foto VR, der beispielsweise bei Elite Dangerous die Bewegungsmöglichkeiten des Stuhls realistisch einschränkt. Nach einer abgebrochenen Kickstarter-Kampagne im Jahr 2015 entwickelte das Team von Roto an seinem aufwendigen Stuhl weiter, der die Immersion in VR steigern und gleichzeitig Schwindelgefühle durch die virtuelle Realität vermindern soll. Dazu folgt der interaktive Stuhl den Bewegungen im Spiel. Auf ein System festgelegt ist der Roto VR nicht, der Stuhl funktioniert beispielsweise mit PC-Brillen, PSVR und der Samsung Gear VR. Dabei benutzt man ein Roto VR HeadTracking-Modul, das man an der VR-Brille befestigt.

Im Einsteigerpack kostet der Roto VR 1000 US-Dollar und enthält neben dem Stuhl die Basis, HeadTracker und Touch Pedals, mit denen man auch im Sitzen laufen kann. Im Angebot für 1500 Dollar ist derzeit das volle Paket, das zusätzlich ein Kabel-Magazin, Roto VR Tabletts und das Double Rumble Toto VR Simulator Pack enthält. Letzteres fügt Audioverstärker und Vibrationen hinzu. Die Teile lassen sich allerdings auch einzeln nachkaufen. Um den Roto VR kommerziell einsetzen zu dürfen, zahlt man regulär 700 Dollar Aufpreis.

Der CEO von RotoElliott Myers – verspricht laut VR Focus, dass die Firma erste Stühle bereits ausliefert und alle Bestellungen von Privatkunden noch früh in diesem Jahr bedienen will. Darüber hinaus kann sich Myers auch einen Einsatz in weiteren Umgebungen vorstellen, beispielsweise in Flughäfen, Arcade Hallen, Schulen, Universitäten, Hotels und Einkaufszentren. Die Webseite von Roto hält weitere Informationen bereit.

(Quelle: VR Focus)

avatar
4 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
MarcoNikoBlanerKosuDolbymac Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
DolbyMac
Mitglied
DolbyMac

Ich versteh nicht ganz! Nach 5 Umdrehungen liegt man zusammengeschnürt auf dem Boden wie Ein Rollbraten! Oder verhindert das das HeadTracking-Modul?

Blaner
Gast
Blaner

Bei 0:30 sieht man doch schön die Drehdurchführung.
Du steckst somit dein VR-Headset und Kopfhörer unten an

Kosu
Gast
Kosu

Das Dingen hat ja nur Drehbewegung. Das finde ich völlig uninteressant. So kann ich keine Beschleunigungs oder Fliehkräfte simulieren durch Kippen oder neigen. Und wie schon hier beschrieben, sehe ich auch Probleme mit dem Kabelmanagement bei mehreren Umdrehungen.

Marco
Mitglied
Marco

Laut RotoVR hat man ein Gefühl von Beschleunigung durch die Rumblepacks. Wer schonmal in VR auf einer Schaukel gesessen hat, weiß, dass es sich auch ohne irgendwelche Kippbewegungen wie echtes schaukeln anfühlt. Kippbewegungen halt ich von daher nicht für unbedingt nötig. Drehbewegungen im Zusammenspiel mit den Rumblepacks, welche sich wie echter Schub anfühlen sollen, halte ich bereits für toll genug.… Weiterlesen »

Niko
Mitglied

Sehr dumm, dass das Teil Armlehnen hat. Die werden ständig im Weg sein… Ich finde das teil auch sehr sinnlos btw.

Marco
Mitglied
Marco

Das Teil sehe ich auch eher für Flug- und Fahrsimulationen. Und selbstverständlich braucht man da Armlehnen – nicht nur für das bequemere Abelgen der Arme, sondern auch für den allgemeinen Halt und um nicht aus dem Sitz zu fliegen.

Marco
Mitglied
Marco

Gibt es denn mittlerweilen überhaupt auch nur einen Einzigen, der das Teil ausgeliefert bekommen hat?! Wenn ja: Wer ist das; gibt es Testberichte? Ich habe es im März 2017 bestellt und außer Vertröstungen seitens Herrn Elliott Myers hab ich nix mehr gehört. Das letzte war, ich würde meinen Roto zu Weihnachten bekommen – dummerweise hat er nicht gesagt, welches Jahr…… Weiterlesen »