AR Laser Tag

Laser Tag hat sich mittlerweile als Freizeitvergnügen in fast allen größeren Städten in Deutschland etabliert, doch der Zahn der Zeit nagt auch an dieser Form der Unterhaltung. Deshalb schauen auch viele Betreiber solcher Hallen gespannt auf die Entwicklung der VR-Arcades, denn in einer Halle für Laser Tag ist häufig genügend Platz, um auch Virtual Reality Stationen zu integrieren. Doch vielleicht liegt die Zukunft von Laser Tag nicht in abgeschlossenen Hallen.

Recoil AR Laser Tag

Gute Laser Tag-Systeme sind nicht gerade günstig, da man in der Regel mehrere Sets benötigt, wenn man mit einer Gruppe spielen will. Deshalb erfreuen sich auch die Laser Tag-Hallen aktuell noch großer Beliebtheit, denn der Besuch ist günstig und unkompliziert. Skyrocket Toys möchte mit Recoil dennoch die Wohnzimmer, Gärten und Straßen angreifen und setzt hierfür auf Augmented Reality.

Damit eine AR-Ansicht ermöglicht wird, muss ein Smartphone in die Waffe eingespannt und per Bluetooth verbunden werden. Durch diesen Bildschirm können anschließend Effekte und weitere Elemente eingeblendet werden. So sollt ihr beispielsweise eine Map sehen und Items finden können, was den Spielspaß deutlich ankurbeln soll. Zudem kann auf ein Gebiet auch beispielsweise ein Luftangriff ausgeführt werden, welcher alle Spieler dazu zwingt, einen gewissen Bereich zu verlassen.

Bereits am 15. August möchte Skyrocket Toys das Produkt auf den Markt bringen und Vorbesteller erhalten eine kostenlose Handgranate. Leider wird die erste Version aber ohne Halterung für das Smartphone auskommen müssen. Entsprechende Vorrichtungen sollen später veröffentlicht werden. Im Startpaket für 130 US-Dollar werden zwei Pistolen und ein Wi-Fi Router enthalten sein. Das Optionale Sturmgewehr wird einzeln für 80 US-Dollar angeboten werden und ein Scharfschützengewehr und eine Schrotflinte sind für 2018 geplant.

(Quelle: Gizmodo)


avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei