HDK2-Razer

Razer nutzt die E3 2016, um die neuste Version ihres OSVR-Headset vorzustellen, das Hacker Dev Kit 2 (HDK2), hier gibt es die wichtigsten Informationen dazu im Überblick:

Das soll das HDK2-Headset von Razer können

Mit dem neuen VR-Headset HDK2 präsentiert Razer eine verbesserte Version des OSVR Hacker Dev Kit v1.4, das vor allem im Hinblick auf die Auflösung zukünftig mit den Modellen von HTC und Oculus mithalten kann. In der HDK2 Version sind zwei 2160×1200 OLED-Screens verbaut, die mit 90Hz updaten und somit eine Framerate von 90FPS zulassen, das Sichtfeld beträgt 110 Grad. Von dem integrierten Diopter können vor allem Nutzer die normalerweise eine Brille tragen profitieren, denn dieser kann eine Sehschwächen zwischen +4.5 to -2 Dioptrin ausgleichen. Ein Feature, was in ihrer derzeitigen Form weder die HTC Vive noch die Oculus Rift bietet. Das Positional Tracking erfolgt mittels einer beigelegten Infrarotkamera, ähnlich dem zweiten Entwicklerkit von Oculus Rift.

Für besonderes Aufsehen sorgt der Preis der neuen Razer-Brille. Das HDK2 Headset soll für 399 US-Dollar im Markt erhältlich sein und liegt damit deutlich unter den Angeboten von HTC (799 Dollar) und Oculus (599 Dollar). Ein eigener 3D-Controller wird dabei nicht mit angeboten. Die Auslieferung soll ab Juli erfolgen.

Darüber hinaus gab Razer bekannt, dass das Unternehmen Fördergelder in Höhe von fünf Millionen US-Dollar für neue OSVR-Inhalte bereit stellt.

Das HDK2-Headset im Überblick:

HDK2 von Reza

Das HDK2 von Razer im Überblick. Bild: Razer

 

[Quelle: RoadtoVR || Bilder: Razer]

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Tobias Claren Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ano
Mitglied

“In der HDK2 Version sind zwei 2160×1200 OLED-Screens verbaut…” Das ist falsch. Es sind zwei 1020×1200-OLED verbaut. Findet man bei(m) asiatischen Onlinehändler(n) für €38-€40 pro Stück. Facebook hatte ja behauptet die Displays würden die Rift so teuer machen. Das können Sie jetzt nicht mehr… Auch die Unsitte bei zwei Displays die beiden Werte zusammen zu zählen hat keinerlei logischen Grund.… Weiterlesen »