1997 erschien Quake 2 für den PC und wurde 2 Jahre später sogar für den Nintendo 64 und die Playstation herausgebracht. Jetzt ist eine Modifikation erschienen, mit der es möglich ist, diesen Klassiker mit dem Dev Kit 2 der Oculus Rift zu spielen. Grund genug für die VR Nerds diesen legendären Shooter erneut zu testen.

 

Quake 2 mit der Oculus Rift Dek Kit 2(DK2)

Quake 2 ist alt. Ja, jetzt müssen Spieler der Originalversion tapfer sein, aber es ist verdammt lange her, dass dieses Spiel erschienen ist. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Quake 2 auf unserem Testsystem (I5 2500K @ 4Ghz, 8GB RAM, Radeon R290x) mit den höchsten Grafikeinstellungen perfekt läuft. Es kommt zu keiner Zeit zu einem Stottern und durch die dunkle Umgebung in Quake 2 ist der Screendoor-Effekt zwar sichtbar, aber nicht besonders störend.

Die Grafik ist durch die Modifikation bereits verbessert. Das heißt, dass Quake 2 in Full HD und mit schöneren Texturen spielbar ist. Ihr solltet hier aber keine Wunder erwarten. Das Spiel sieht aus wie Quake 2 nun einmal aussieht. Wir finden das aber gut, da viele Grafikmodifikationen Spielen bereits ihren Flair und ihre Seele geraubt haben. Quake 2 bleibt Quake 2. Ob mit oder ohne Rift. Alles wirkt sehr stimmig und dadurch teilweise besser als aktuelle Demoversionen für die Oculus Rift. Wenn ihr dem Stil von Quake etwas abgewinnen könnt, werdet ihr sicher nicht enttäuscht.

Quake ist ein schnelles Spiel. Das merkt man leider schon bei den ersten Schritten. Zwar kann man das Sprinten deaktivieren, aber dennoch geht und dreht sich die Spielfigur nicht wie in der Realität. Das bedeutet, dass ihr das Gefühl habt, eher schnell zu schweben als wirklich zu laufen. Am ehesten kann man es mit der Fahrt auf einem Segway vergleichen. Ohne die schnellen Bewegungen kann man Quake 2 aber nicht vernünftig spielen. Daher solltet ihr an manchen Stellen im Spiel einen festen Magen haben oder Reisetabletten mitbringen. Bei uns hielt sich die Übelkeit aber in Grenzen und wir konnten uns zum Glück sehr schnell an die Bewegungsgeschwindigkeit gewöhnen.

Die Menüs und Ladebildschirme bewegen sich bei Kopfbewegungen mit und bereiten trotz plötzlichem Auftauchen keine Übelkeit. Das haben wir schon ganz anders erlebt. TOP!

VR-Einstellungsmöglichkeiten

Besonders gut gefällt uns die Möglichkeit, extrem viele Einstellungen für den VR-Betrieb vornehmen zu können. So kann jeder selbst entscheiden, wie das Zielvisier an die Kopfbewegungen gebunden werden soll.

Die Kopfbewegungen können teilweise an das Zielvisier gebunden werden. Hierbei ist es möglich, den Kopf zu einer Seite zu bewegen und dennoch nach vorne zu zielen. Bewegt man jedoch das Zielvisier nach links oder rechts, so bewegt sich auch der Blick nach links oder rechts.

Eine andere sehr gelungene Einstellungsvariante lässt die Kopfbewegungen von den Zielvisierbewegungen komplett gelöst. Hierbei ist es möglich, das Zielvisier komplett nach links oder rechts zu bewegen, ohne dass sich der Blick verändert. Teilweise kam uns diese Ansicht etwas merkwürdig vor, auch wenn sie am ehesten der Realität entspricht.

Neben diesen Einstellungen habt ihr auch die Möglichkeit, beispielsweise mit dem Blick zu zielen oder den Blick komplett an die Mausbewegung zu binden. Beides erscheint uns aber als wenig hilfreich. Ihr solltet aber selbst ausprobieren, welche Steuerung euch am meisten liegt.

Das Zielvisier lässt sich auch um einen Laser erweitern. Dies sieht in VR ganz gut aus, jedoch braucht man diese Hilfe nicht wirklich.

Die Menüs lassen sich vorbildlich in ihrer Größe und Tiefe anpassen. Hierdurch kann man sich das Menü lesbar einstellen und auch im VR Betrieb Einstellungen ändern. Das haben wir auch noch nie in diesem Maße erlebt! Der Entwickler der Modifikation hat wirklich an alles gedacht. Hut ab!

 

Fazit

Die Modifikation um Quake 2 mit dem Dev Kit 2 spielen zu können ist sehr gelungen. Bis auf ein paar Probleme mit der Geschwindigkeit und den Sprüngen haben wir keine Kritikpunkte. Die Vielfalt an möglichen Einstellung sollte Vorbildcharakter für andere Entwickler haben. Wer sich an der altbackenen Grafik nicht stört und ein vollständiges Spiel für die Oculus Rift sucht, sollte sich überlegen, ob er sich das Spiel kaufen möchte. Momentan ist dies leider nicht direkt über Steam möglich. Andere Plattformen bieten jedoch Keys an.

Die Modifikation könnt ihr euch anschließend hier besorgen:

https://developer.oculusvr.com/forums/viewtopic.php?t=3795

Gutes

IconPlus Viele Einstellungsmöglichkeiten
IconPlus Menüs lassen sich anpassen
IconPlus Gute Performance
IconPlus Hoher Grad an Immersion

Weniger Gutes

IconMinus Geschwindigkeit der Spielfigur

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Syndroid Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Syndroid
Gast
Syndroid

Super Umsetzung sehr empfehlenswert. Zum Glück hatte ich noch meine ~12 Jahre alten Q2 Daten auf einer Festplatte. :D

Wegen der Laufgeschwindigkeit:
Ich empfehle es mit dem Gamepad zu spielen. So kann man sich dann auch im Schneckentempo bewegen, wenn man den Stick entsprechend sanft in die gewünschte Richtung drückt.