Es gibt Menschen, die zweifeln und analysieren gerne. Und das ist auch sinnvoll. Einer dieser Menschen ist der Analyst der Firma Wedbush Morgan und heiß Michael Pachter. Manche kennen ihn vielleicht aus seiner Video-Kolumne Pach-Attack auf gametrailers.com. Er ist bekannt für seine direkten Prophezeiungen, die schon so manchem Fanboy Tränen in die Augen trieben.

So sagt er nun zu den Jungs und Mädels bei Dualshockers: “Ich glaube es ist schlecht, eine solche Idee mit mehreren Bewerbern zu verfolgen und es ist eine wirklich schlechte Idee für Sony”.

Laut Pachter ist der Markt derzeit einfach noch nicht groß genug um ein millionenschweres Unternehmen wie Sony zu befriedigen. “Ich denke die Oculus-Jungs werden mit einer Million Verkäufen sehr zufrieden sein. Wenn sie eine Million Geräte verkaufen, bekommen sie einen Haufen Geld. Eine Million Verkäufe ist ein Riesenerfolg für Oculus Rift. Für Sony sind das nur kleine Fische”, so Pachter weiter.

Das ganze klingt jetzt sehr pessimistisch und vielleicht hat er auch recht und Sony trägt zu hohe Kosten für die Entwicklung, bei zu geringem Content. Wir müssen abwarten.

Eins ist sicher. Auch Pachter lagt des Öfteren falsch, wie hier zusammengetragen.

Was denkt ihr? Wie wird das Rennen ausgehen und hat VR überhaupt eine Zukunft?

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Jim Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jim
Mitglied

So schlecht kann die Idee ja nicht sein, wenn Herr Zuckerberg bei Oculus zuschlägt.
Da kann eine neue Voraussage auf die Fail-Liste :-p