Porno VR

Die Los Angeles Times widmet sich dem beliebten Thema der verfilmten Matratzen-Gymnastik in der virtuellen Realität. Die Industrie der Erwachsenen-Unterhaltung stehen goldene Zeiten bevor und die Möglichkeit, wie einst wieder Geld mit dem auszüglichen Material zu verdienen. Das Problem: Die großen Hardware-Hersteller haben wenig für Sex und Porno übrig und verweigern den Zugang.

Porno-Industrie verursacht Stirnrunzeln

Der Analyst Gene Munster wagt eine Prognose: 93 Millionen US-Dollar soll die Branche mit meist horizontal ausgelegten 180-Grad-VR-Filmchen eingesackt haben, bis 2025 könnten daraus 1,4 Milliarden Dollar werden. Das wäre ein enormes Wachstum im harten Markt. Die Hälfte des VR-Contents soll sich bereits jetzt um Sex und Porno drehen, so die Schätzungen von Industrie-Experten. Aber die Hersteller wollen offiziell nichts von dem Potential des Marktes wissen, klagen die Produzenten.

Zwar lassen sich mit den Headsets schlüpfrige Inhalte betrachten, doch nur über Umwege: Bei der PSVR muss man Filme auf einen USB-Stick ziehen, ähnlich sieht das Prozedere bei der Samsung Gear VR aus. Ian Paul von Naughty America sieht sogar eine Diskriminierung in der Entscheidung der VR-Hersteller, keine Sex-Filme in die Stores zu lassen. Schließlich könnten Apple, Oculus & Co. leicht eine Altersverifizierung in ihren Stores einführen. Aber sie tun es nicht, sagt Paul. Man habe sogar vorgeschlagen, selbst ein System zur Altersprüfung zu liefern, aber die Hersteller antworteten nicht. Auch nach einem besseren Head-Tracking hat der Produzent gefragt, aber eine negative Auskunft bekommen. Allerdings arbeite man trotzdem mit den Herstellern zusammen und tausche Informationen aus, gibt Paul zu.

Obwohl sich der Markt im Wachstum befindet, hat VR noch nicht die kritische Masse erreicht. Trotzdem verdienen die Produzenten dank Abo-Modellen Geld. Einen etwas anderen Standpunkt nimmt der CEO von Camasutra VR ein, der seinen Nachnamen nicht genannt haben will. Schließlich arbeitet er derzeit noch in der Mainstream-Branche. Sein Ziel ist es, nächstes Jahr eine virtuelle Darstellerin fertig entwickelt zu haben, mit der man interaktiv verkehren kann. Er versteht die VR-Hersteller und warum sie keine Pornos in ihren Stores haben wollen. Die Industrie verursache einfach ein Stirnrunzeln.

(Quelle: Los Angeles Times)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Red
Gast
Red
Pornos sind immer gut um neue Technologien bekannter zu machen. Wieviele Notgeile haben sich wohl damals nur nen PC und Internet geholt, weil sie gehört haben das das Internet voll mit Pornos ist? Das Inet hätte sich zwar auch ohne Pornos verbreitet, aber es hätte länger gedauert…. Ich denk auch immer bei Startrek das bei nem echten Holodeck bestimmt Klinex… Read more »
jens
Gast
jens

vhs, dvd, internet, vr…

ohne porno gäbs das in dieser form auch nicht.
das selbe gilt aber auch für das thema gewalt darstellung in besagten medien.

so sind wir eben gebaut.
neid, rassismus, geilheit, gewalt, hunger, sensationslust, sucht, aroganz

alles Themen die tief in unserer genetik verankert sind . ob man das will oder nicht.

Affe
Gast
Affe
Sehe das sehr ähnlich. Ein Boxkampf wird groß angekündigt und die Kämpfer gefeiert, dafür, dass sie sich brutal auf die Fresse hauen. Aber wehe, wenn zwei Menschen beim “Akt der Liebe” gezeigt werden, das ist schmuddel Kram… Das ist doch pervers. Übrigens bei Rassismus sehe ich das nicht so, der ist mMn nicht natürlich… Rassismus wird anerzogen und kennen nur… Read more »
Mario
Mitglied

Das ist, denke ich, nicht korrekt. Die Angst vor allem Unbekannten steckt auch im Menschen drin und ist tief verwurzelt. Und Rassismus entsteht meiner Meinung nach aus dieser Angst. Somit ist der Verlust dieser Angst anerzogen, nicht umgekehrt. Was die Sache nicht besser macht, unsere Gesellschaft basiert auf anerzogenen und erlernten Verhaltensweisen.

DarkBlooster
Gast
DarkBlooster
Richtig! Der Mensch wird ausschließlich von Ängsten und Trieben motiviert. Die im Eingangspost erwähnten Stichpunkte Neid, Rassismus, Gewalt, Sensationslust und Arroganz sind psychologisch individuell fokussierte Abkömmlinge der genetisch mitgegebenen Urängste und/oder -triebe, während Geilheit und Hunger (/Durst) direkt einem Urtrieb entspringen. Die Sucht dagegen kann wiederum beidem entspringen – je nachdem um welche Sucht es sich handelt. Der Mensch ist… Read more »
DarkBlooster
Gast
DarkBlooster
Richtig! Der Mensch wird ausschließlich von Ängsten und Trieben geleitet. Die im Eingangspost erwähnten Stichpunkte Neid, Rassismus, Gewalt, Sensationslust und Arroganz sind psychologisch individuell fokussierte Abkömmlinge der genetisch mitgegebenen Urängste und/oder -triebe, während Geilheit und Hunger (/Durst) direkt einem Urtrieb entspringen. Die Sucht dagegen kann wiederum beidem entspringen – je nachdem um welche Sucht es sich handelt. Der Mensch ist… Read more »
Mario
Mitglied
Nicht offiziell mit der Porno-Industrie zusammen zu arbeiten ist schon sinnvoll. Wäre es anders, würde VR sehr schnell ein Image bekommen, das es nicht haben will. Wenn der Besitz einer VR Brille in der Öffentlichkeit mit dem Konsum von VR Pornos gleichgesetzt werden würde, dann wäre das Hinderlich für den Erfolg der Plattform. Das es auch andere Inhalte gibt, und… Read more »