rigs-2

Wie Gamesindustry berichtet, schließt Sony das Guerrilla Games Studio in Cambridge und alle Mitarbeiter werden entlassen. Laut Sony ist die Schließung des Studios wichtig, da man die Strukturen der Studios in Europa überarbeiten müsse. Sony versucht aber die Mitarbeiter in anderen Projekten unterzubringen.

Sony schließt das Studio der RIGS Entwickler

Auch wenn diese Nachricht für PlayStation VR Fans hart klingt, so verspricht Sony, dass man auch weiterhin an PSVR Projekte arbeite. Diese Entscheidung soll auch keine Auswirkungen auf die aktuellen Spiele und den Support durch Guerrilla Games haben. Leider war aber genau das Studio in Cambridge für die Entwicklung von RIGS: Mechanized Combat League verantwortlich und somit wirft die Nachricht dennoch ein schlechtes Licht auf VR. Auch wenn Sony sagt, dass die aktuellen Spiele nicht betroffen seien, so können wir uns schwer vorstellen, dass wir zukünftig noch viele Inhalte für das Spiel sehen werden. Hoffentlich liegen wir damit falsch.

Guerrilla Games hatte mit RIGS: Mechanized Combat League ein hervorragendes Sport-Spiel für das PlayStation VR Headset veröffentlicht, welches auf das kompetitive Spielen mit Freunden und anderen Menschen ausgelegt ist. Besonders auf der PlayStation 4 Pro weiß das Spiel optisch zu überzeugen und die ständigen Turniere zeigen, dass es auch mittlerweile eine eingeschworene Fangemeinde gibt.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei