Mit Google Trends kann man sich anzeigen lassen, wie häufig ein Suchbegriff im Vergleich zu anderen Suchbegriffen genutzt wird. Daraus lässt sich wiederum ableiten, wie stark das Interesse der Menschen an einem Produkt ist. Zwar geben uns die Google Trends keine genauen Zahlen zu den Suchanfragen, aber es wird ein Trend gezeigt.

PSVR und PS4 Pro im Google Trend

google-trend-psvr-ps4-pro

Wenn man sich den zeitlichen Verlauf der letzten 12 Monate anschaut, dann wird deutlich, dass das Interesse an der Oculus Rift etwas abgenommen hat und in den letzten Monaten sich ziemlich nah am Interesse für die HTC Vive bewegt. Das Interesse am PlayStation VR Headset geht aktuell etwas zurück, da der erste Peak zur Veröffentlichung gerade ausläuft. Der Peak zur Veröffentlichung von PSVR ist aber kleiner, als der Peak bei der Veröffentlichung der Oculus Rift. Dies könnte allerdings daran liegen, dass manche Menschen nach PlayStation VR und manche Menschen nach PSVR googeln. Der Suchbegriff PSVR liegt aber deutlich hinter dem Suchbegriff PlayStation VR.

google-trend-psvr-ps4-pro-laender

Die PS4 Pro hingegen übertrifft auch den Peak der Oculus Rift. Dies ist aber nicht verwunderlich, da die Zielgruppe nicht nur VR-Nerds umfasst.

Wenn man sich das Interesse an PlayStation VR im Ländervergleich anschaut, dann liegt Deutschland direkt hinter Großbritannien. Die Vereinigten Staaten befinden sich nur auf Platz 6. Das gleiche Ergebnis zeigt sich für Deutschland bei der PS4 Pro, wobei die USA nur auf dem 9. Platz bei der Suche nach PS4 Pro liegt.

Mit dem zunehmenden Interesse an PSVR ist auch das Interesse an den PlayStation Move Controller wieder deutlich gestiegen. So ist das Interesse ab Oktober sprunghaft gestiegen.

Im Vergleich zum wohl wichtigsten Suchbegriff bleibt die Suche nach PSVR, PlayStation VR und PS4 Pro aber deutlich zurück. Der Suchbegriff “Porn” lässt die Virtual Reality Technologie natürlich alt aussehen.google-trend-psvr-ps4-pro-laender-porn

Doch zurück zum Trend von PSVR. Der aktuelle Peak im Zeitraum der Veröffentlichung sagt noch wenig über das langfristige Interesse aus. Es bleibt spannend, wie sich der Trend in den nächsten Monaten entwickeln wird. Aktuell hat PSVR zwar die Nase vorn, doch demnächst drängen viele weitere VR Brillen auf den Markt. So hat Microsoft angekündigt, dass es demnächst VR Brillen für Windows 10 ab 299 US-Dollar geben soll und am 2. November starten auch die Vorbestellungen für das FOVE 0 Headset. Besonders die Produkte für Windows 10 könnten eine wichtige Rolle auf dem Massenmarkt spielen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Dreifuss
Gast
Dreifuss

Ich dachte die Oculus und Vive sind für Windows 10?

Tja, dann wird es wohl auf dem PC Krieg geben :-)

trackback

[…] wobei vor allem Sony mit seiner PlayStation 4 und dem separat erhältlichen VR-Gerät einen regelrechten Boom auslöste. Zusätzlich gab es andere Geräte wie etwa der Oculus Rift oder das Google Cardboard, welches ein […]

wpDiscuz