Wie das Team von Cyan nun bekanntgibt, wird das Spiel Obduction auch für das PlayStation VR Headset erscheinen. Aktuell kann das Spiel bereits mit der Oculus Rift gespielt werden und auch ein Support für die HTC Vive soll in naher Zukunft folgen. Mit Obduction möchte Cyan an die alten Erfolge mit Myst anknüpfen und das Feeling in die heutige Zeit transportieren.

Obduction erscheint für PSVR

obduction-oculus-rift

Cyan möchte mit diesem Schritt die Zielgruppe vergrößern und die VR Erfahrung noch mehr Menschen zugänglich machen. Rand Miller, CEO bei Cyan, sagt, dass das Team gerade komplett auf VR ausgerichtet ist. Außerdem sagt Miller, dass er erstaunt sei, wie großartig Obduction auf der PlayStation 4 aussieht.

Das Team arbeitet auch derzeit an einer Möglichkeit, um das Spiel mit Motion Controllern spielbar zu machen. Ein Support für die Oculus Touch Controller, die PlayStation Move Controller und den Controllern der HTC Vive ist also geplant. Laut Miller ist gerade jetzt der perfekte Zeitpunkt, um sich dem Virtual Reality Markt zu verschreiben.

Obduction will in die großen Fußstapfen von Myst treten und eine einzigartige Welt mit spannenden Rätseln liefern. Die Rätseldichte ist in Obduction deutlich geringer als beispielsweise in The Witness. Doch das Spiel punktet nicht nur durch die Rätsel, sondern ebenso mit einer großartigen Inszenierung und bietet eine beeindruckende und surreale Welt. Ursprünglich startete das Projekt als Kickstarter Kampagne. Diese wurde im Jahr 2013 erfolgreich abgeschlossen und die Entwickler erhielten 1,3 Millionen US-Dollar für die Umsetzung des Spiels.

Mit dem Schritt auf die PS4 können die Entwickler eine große Masse an Menschen erreichen, denn aktuell sind ca. 40 Millionen PS4-Systeme in den Haushalten. Außerdem verkauft sich aktuell wohl kein Virtual Reality Headset so gut wie das PlayStation VR Headset.

(Quelle: Venture Beat)

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei