Dungeons & Dragons: Dungeon Chess

Auf Dungeons & Dragons-Fans mit Schachambitionen kommt ein Leckerbissen zu: Dungeon Chess. Im klassischen Stil des Table-Top-Rollenspiels bewegt der Spieler Figuren aus dem Dungeons & Dragons-Universum über das dreidimensionale Schachbrett.

Dungeon Chess für PSVR

Das Spiel für Oculus Rift und Samsung Gear VR bekommt nun eine Umsetzung für PlayStation VR. Bis Ende des Jahres wollen die Entwickler das 3D-Schachspiel für die Sony-Konsole auf den Markt bringen. Ein guter Zeitpunkt, um es sich bei knisterndem Kaminfeuer bequem zu machen und die grauen Zellen in Wallung zu bringen. Wie es sich für ein ordentliches 3D-Schachspiel seit seeligen Battle-Chess-Zeiten gehört, sollen vor allem die Animationen der Figuren inklusive kämpferischer Auseinandersetzung beim Schlagen für Begeisterung sorgen.

Der kleine Haken dabei: Im Test hat uns Dungeon Chess nicht ganz überzeugen können. Den animierten Figuren, den eigentlichen Hauptdarstellern und das Argument für das Spiel, fehlt es ein wenig an Lebendigkeit und Seele. Die Musik verlockt zum Ausschalten – einen Kompromiss in Form einer Lautstärkeregelung bietet Dungeon Chess nicht an. Neben dem Kampf gegen die KI ist zwar ein Online-Modus integriert, um mit Freunden das 64-feldrige Scharmützel zu bestreiten, allerdings funktionieren nur direkte Einladungen.

Es bleibt also abzuwarten, ob der Entwickler Experiment 7 noch in einigen Punkten nachbessert. Für Freunde gepflegter Schachunterhaltung, die sich für Dungeons & Dragons begeistern, könnte der Titel aber dennoch für lange stimmige Herbst- oder Wintertage sorgen. Zumal Dungeon Chess den Geldbeutel nicht allzu sehr beansprucht: Für die Oculus Rift schlägt die virtuelle Schacherfahrung mit knapp 10 Euro zu Buche.

(Quelle: VRFocus)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei