Operation Apex für HTC Vive

Das Unterwasserabenteuer mit Tiefgang Operation Apex ermöglicht das virtuelle Erforschen der Tiefsee und möchte zeitgleich mit einem edukativen Setting über das Ökosystem der Ozeane aufklären. Seit Dezember 2017 dürfen Besitzer einer HTC Vive bereits auf Tauchgang gehen, nun kündigten die Entwickler ein anstehendes Update an, das auch Rift-Spieler ab dem 22. Februar in die immersive Unterwasserwelt eintauchen lässt. Zudem bringt das Update einige neue Features und Funktionen mit sich.

Operation Apex – Update bringt Support für Oculus Rift und neue Features

In Operation Apex dürft ihr mit den Haien schwimmen, denn euer Ziel ist es, als Meeresbiologie Informationen über die Lebewesen der Ozeane zu sammeln. Allen voran gilt es die gefährlichen Haie zu erforschen, in dem ihr mit Scannern die Fische und Säugetiere erfasst. Die frisch gewonnen Daten lassen sich daraufhin direkt anzeigen und liefern interessante Fakten über das Ökosystem und die damit verbundenen Nahrungsketten der Unterwasserlebewesen.

Operation-Apex-Update-Oculus-Rift-HTC-Vive-SteamVR

Ab dem 22. Februar erwartet die Spieler das erste große Update für das VR-Abenteuer, das neue Features mit sich bringt. Der wichtigste Punkt ist sicherlich der Support ist für Oculus Rift, wodurch auch Besitzer einer Oculus-Brille mit Touch Controllern in das Tiefseeabenteuer eintauchen dürfen.

Außerdem integrieren die Entwickler freie Fortbewegung in der Spielwelt, wodurch dem Forscherdrang keine Grenzen mehr gesetzt werden. Spieler dürfen auch in frühere Level zurückkehren und sämtliche Ecken der blauen Ozeane erforschen. Zudem ist es möglich, den Komfort-Modus ein- und auszuschalten, wodurch die Vignettierung verschwindet. Damit möchten die Verantwortlichen vor allem Streamern entgegenkommen, um ein verbessertes Zuschauerlebnis zu gewährleisten.

Neben diesen neuen Funktionen wird Cloud-Saving aktiviert, die Grafik an vielen Stellen verbessert und es finden Fehlerbehebungen statt. Außerdem erhält der VR-Titel Support für chinesische Sprachen.

Die genauen Patch Notes findet ihr hier.

Operation Apex ist für 19,99 Euro auf Steam für HTC Vive erhältlich. Ab dem 22. Februar ist der VR-Titel ebenso mit Oculus Rift kompatibel.

(Quellen: VR Focus | Operation Apex | Video: Curiscope Youtube)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei