Launch der Oculus Rift

Oculus veröffentlichte vor einigen Tagen offiziell neue minimale Systemvoraussetzungen, die nun auch günstige GeForce Grafikkarten wie die GTX 1050 Ti, die im Oktober 2016 veröffentlicht wurde, sowie die AMD RX 470 integrieren. Damit werden erstmals erschwinglichere Grafikkarten offiziell Virtual Reality tauglich. Dies sorgt für eine Veränderung des unteren Bereichs der schwächeren GPUs, denn der bisherige Tabellenletzte, die deutlich teurere GTX 1060, rückt damit einen Platz nach oben.

Oculus veröffentlichte neue Mindestspezifikationen

Im Oculus Support Center wurden die minimalen Systemanforderungen für den Betrieb der Rift wie folgt verändert:

  • Grafikkarte: NVIDIA GTX 1050 Ti / AMD Radeon RX 470 oder besser
  • Alternative Grafikkarte: NVIDIA GTX 960 / Amd Radeon R9 290 oder besser
  • Prozessor: Intel I3-6100 / AMD FX4350 oder besser
  • Arbeitsspeicher 8 GB+ Ram
  • Videoausgang: Kompatibler HDMI 1.3-Videoausgang
  • USB-Ausgänge: 1 x USB 3.0-Ausgang plus 2 x USB 2.0-Ausgänge
  • Betriebssysstem: Windows 8,1 oder höher

Selbstverständlich ist für bestimmte Rift-Inhalte möglicherweise ein Computer erforderlich, der die Systemvoraussetzungen von Oculus übertrifft. Es können also nicht alle VR-Spiele oder VR-Inhalte mit diesem System ausgeführt werden. Ebenso wichtig zu bedenken, ist die Tatsache, dass die Mindestspezifikationen lediglich für die Oculus Rift zutreffen. Die GTX 1050 Ti übertrifft nicht die notwendigen Spezifikationen für die HTC Vive oder die weiteren VR-Brillen für SteamVR. Nicht verwechseln dürft ihr die Grafikkarte mit der GTX 1050, welche weiterhin nicht für VR-Inhalte geeignet ist.

Die GTX 1050 Ti ist bereits für ca. 160 Euro erhältlich. Die AMD Radeon RX 470 erhält man für ungefähr 260 Euro.

 

geforce_gtx_1050_ti_partner_evga

Damit wird ein VR-fähiges System erneut günstiger und auch für Personen mit kleinerem Portemonnaie zugänglicher. Das ist ein wichtiger Schritt, um Virtual Reality in den Mainstream zu bringen. Wir dürfen weiter gespannt bleiben, was sich zukünftig im Markt für Virtual Reality ändert und welche Preisstürze oder Systemvoraussetzungen sich wandeln.

(Quelle: Oculus)

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
drbrain Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
drbrain
Gast
drbrain

das kann ja nur ein scherz sein,wenn man bedenkt das eines der wenigen guten vr spiele wie Elite Dangerous das schon etwas älter ist, eine mindest Anforderung von einer GTX 980 ,i7,16gb ram hat und mit diesem System gerade noch läuft ,kann man sich nur fürchten welche spiele die vorhaben in Zukunft rauszubringen die mit einem i3 und einer 1050… Weiterlesen »