Oculus Rift

Bereits im Jahr 2014 stellte Oculus den Bauplan für das erste Rift DK1 zur Verfügung. Das Unternehmen bleibt sich treu, denn es veröffentlicht jetzt die Baupläne für das Entwicklungsset der Oculus Rift DK2. Dank der neuen Open-Source-Lizenz kann nun jeder die Blaupausen für die firmeneigene VR-Brille herunterladen und nach Belieben verwenden.

Oculus veröffentlicht Rift DK2 Blaupausen

Oculus-Rift-DK2-Open-Source

Passend zur anstehenden Veranstaltung, dem Oculus Connect 4, veröffentlichte das Unternehmen am 10. Oktober 2017 die Baupläne für ihre Oculus Rift DK2. Diese sind nun mit einer Open-Source-Lizenz versehen erhältlich, sodass jeder die VR-Brille nachbauen kann. Das Entwicklerkit umfasst neben detaillierten Anleitungen und Artworks auch die nötigen CAD-Dateien sowie die dazugehörige Firmware.

Nach der Open-Source-Lizenz darf nun jeder Entwickler die Oculus Rift DK2 kopieren, nachbauen, verändern und sogar zu kommerziellen Zwecken vertreiben. Lediglich ein Verweis auf das Original beziehungsweise das verwendete Entwicklerkit ist dafür nötig und es dürfen keine Lizenzverletzungen jeglicher Form stattfinden.

Als der erste Prototyp der VR-Brille im Jahr 2014 veröffentlicht wurde, galt dies als ein revolutionärer Schritt für das damals noch junge Unternehmen. Die Rift DK2 war als erste Oculus VR-Brille in der Lage, Positional Tracking und die dazugehörigen Bewegungen zu erfassen. Zum damaligen Zeitpunkt wurden mehr als 110.000 Exemplare weltweit an Entwickler und Interessierte verkauft. Dadurch wurde eine Entwicklungswelle für VR-Erfahrungen und Apps aller Art losgetreten.

In einem offiziellen Blogpost von Oculus ging das Unternehmen noch einmal detailliert auf den damaligen Entwicklungsprozess sowie die dabei entstandenen Schwierigkeiten ein. Dieser ist hier zu finden. Einige der damals verwendeten Komponenten der DK2 sind heutzutage fast nicht mehr erhältlich, wodurch sich ein exakter Nachbau als schwierig erweist. Entsprechend soll der Bauplan zu edukativen Zwecken für Entwickler zur Verfügung stehen.

Interessierte können die Dateien kostenlos über GitHub herunterladen.

(Quellen: Road to VR | Oculus)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei