Die Oculus Sensoren sind hackbare Webcams
Tower Tag auf Steam

Die Oculus Rift verwendet für das Tracking der Controller und der VR Brille spezielle Kameras, die die IR-Punkte innerhalb der Geräte erfassen können. Oculus empfiehlt für ein perfektes Room Scale Spielerlebnis die Verwendung von drei Kameras. Doch was wäre, wenn ein Hacker euch durch diese Kameras beobachten könnte? Leider ist dies keine Theorie aus einem Sci-Fi Film, sondern es ist eventuell bereits Realität.

Die Oculus Sensoren sind hackbare Webcams

Oliver Kreylos, Forscher an der University of California, hat sich intensiver mit den Kameras von Oculus beschäftigt und eine Möglichkeit gefunden, wie er ein echtes Bild der Umgebung den Kameras entlocken kann. Laut Kreylos sind hierfür nur Grundkenntnisse in Linux nötig und ein generelles Verständnis darüber, wie ein Computer funktioniert. Außerdem sagt der Forscher, dass Oculus den Fakt verheimliche, dass die Sensoren normale Webcams darstellen. Wenn ihr die Kameras in den USB-Port steckt, dann werden diese wohl vom Betriebssystem als UVC Kameras erkannt. Oculus hat die Kameras und die Software aber so eingestellt, dass sie nicht als “Video Class” sondern als “Vendor-Specific Class” eingebunden werden. Damit die Kameras aber als “Video Class” eingebunden werden, ist nur eine leichte Anpassung im Linux Kernel nötig, der die Änderung in “Vendor-Specific Class” unterdrückt. Anschließend funktioniert die Kamera der Rift als klassische Webcam. Zumindest fast.

Die Kamera liefert kein gewohntes Format, da sie eigentlich nur die IR-Punkte erkennen soll. Doch auch dieses Problem lässt sich wohl einfach umgehen, indem man das manipulierte Format ignoriert und direkt die Daten der Kamera abgreift.

Können wir also beobachtet werden?

IR-Tracker Oculus

IR-Tracker der Rift || Quelle: Oculus

Facebook sagt, dass das Unternehmen nicht die einzelnen Frames speichere und deshalb sei eure Privatsphäre auch geschützt. Doch kann ein Hacker die Daten direkt abgreifen, wenn er Zugriff auf unseren PC hat?

Oculus speichert keine Bilddaten auf dem PC, sondern das System verwendet nur die Koordinaten der IR-Punkte. Alle überflüssigen Daten werden direkt gelöscht. Dennoch sagt Kreylos, dass Hacker sich zukünftig eventuell Zugriff auf die Kamera verschaffen könnten. Auch Facebook räumt ein, dass jedes USB-Gerät von einem Hacker verwendet werden könne. Facebook bestätigt aber nicht, dass auch ein echtes Bild des Raumes abgreifbar wäre.

Im Endeffekt kann also die Kamera der Rift genutzt werden, um einen Blick in eure Wohnung zu erhalten. Wenn ihr also bisher eure Webcam am Laptop abgeklebt hattet, dann solltet ihr eventuell auch die Kameras der Oculus Rift abdecken, wenn ihr gerade nicht spielt.

(Quelle: Upload VR)

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
7 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Alexander
Alexander
4 Jahre her

Müsste da nicht jemand erstmal Linux auf meine Festplatte kriegen..? ;-)

Daniel Will
4 Jahre her
Reply to  Alexander

Danke schön, ich kann nämlich durch diesen Artikel auch in keinster Weise nachvollziehen, wie das praktisch funktionieren soll. Was ist denn dann mit der tatsächlich als Kamera genutzten Frontcam der Vive?

Generell habe ich leider den Eindruck das auf vrnerds eher positiv über die Vive berichtet wird und nicht so ganz positiv über die Rift.

Niko
Niko
4 Jahre her
Reply to  Alexander

Das war nur das Testszenario dieses Hackers. Natürlich kann man auch unter Windows Webcams nutzen die sich beim System nicht als solche melden.

Ich
Ich
4 Jahre her

Das und das Facebook hinter der Rift stehen ist der Grund warum ich mich damals für die Vive entschieden habe.
Außerdem bin ich überzeugt das die Lighthouse Technologie momentan die bessere ist.
Ich wurde als Aluhutträger bezeichnet, was ich aber in Anbetracht der aktuellen Situation auch jenseits von VR als Kompliment empfinde.
Die Frontkamera der Vive kann man abkleben, die wird für die Funktion, also für das Tracking der Vive nicht benötigt, sie dient nur um sich bei bedarf in den Raum zu orientieren ohne das HMD abzunehmen.
Bei mir war sie zudem in den Grundeinstellungen deaktiviert, sprich die muss man nach der Installation erst im Menü aktivieren.
Anfangs habe ich die Kamera verwendet um meine Umgebung besser wahrzunehmen, aber nach einiger Zeit habe ich mich auch mit HMD auf dem Gesicht an die Umgebung und meine Reichweite im blinden gewöhnt.

Nupsi
Nupsi
4 Jahre her

Unter Windows ist das hacken bekannterweise sogar um einiges leichter, als unter Linux ;-p
Man nenne mich auch paranoid, aber mit dem Wissen, dass die Oculus-Cams schlicht mehr oder minder normale IR-Webcams sind, hab ich mir auf die Schnelle für jede Cam einen Deckel gebastelt, welcher für die Nutzung nur nach oben geklappt werden muss. So ist man zumindest in der übrigen Zeit sicher vor etwaigen neugierigen Blicken.

VrGamer
VrGamer
4 Jahre her

Man kann die Sensoren aber auch abdecken und sie funktonieren immer noch. Bei mir lag zufällig das reinigungstuch über dem sensor.

Kuro
Kuro
3 Jahre her

Und was sehen sie wenn ich Offline zocke wird das Bild oder Daten über die Zeit zwischengespeichert?