Inside Out Tracking auf der Oculus Connect 3

Im Bereich Mobile VR ist Inside Out Tracking gerade ein heißes Thema. Mit Inside Out Tracking könnte Positional Tracking für mobile VR Headsets ermöglicht werden und der Nutzer könnte sich somit komplett frei im Raum bewegen. Nachdem Qualcomm gezeigt hat, dass es mit zwei Kameras möglich ist, hatte Oculus auch sein Patent vervollständigt, welches ein System beschreibt, bei dem ein Infrarotstrahl in den Raum geschossen wird und mittels einem zweiten Sensor die Reflexionen erfasst werden. Nun könnte bei Oculus alles schneller gehen, als wir bisher vermutet hätten.

Neue Informationen zum Inside Out Tracking auf der Oculus Connect 3

Bereits vor einiger Zeit hatte John Carmack auf Twitter verlauten lassen, dass sein Inside Out Tracking funktioniere und nur noch Probleme beim Springen habe. Er fügte außerdem hinzu, dass hierfür aber neue Kameras notwendig sind und man somit nicht auf ein Firmware Update für Positional Tracking hoffen sollte. Nun meldet sich John Carmack wieder auf Twitter zu Wort und antwortet auf die Frage nach einen Update für das Positional Tracking:

Damit haut Carmack natürlich eine wichtige Information auf Twitter raus und bringt uns absolut in Stimmung für die Oculus Connect 3. Der Hype Train kann gestartet werden. Werden wir schon bald eine Samsung Gear VR mit Positional Tracking sehen?

Die Oculus Connect 3 wird vom 5. bis zum 7. Oktober in San Jose stattfinden. Die wichtigen Keynotes von Carmack und Co. finden am 5. Oktober statt.

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei