Nvidia GTX 1080 erscheint im Mai

Wir brauchen mehr Power! Was nützt das beste VR-Headset, wenn die Grafikkarte schlapp macht? Zwar braucht VR keine bombastische Grafik um überzeugend zu wirken, jedoch ist jeder Hauch an zusätzlicher Leistung gerne gesehen. Wie wccftech berichtet, könnte der Verkauf der GTX 1080 Grafikkarten bereits im Mai starten. Sollten VR-Anhänger also bis dahin auf ein Upgrade warten?

Nvidia GTX 1080 auf der GTC 2016?

Die GTC (GPU Technology Conference) findet vom 4.-7. April in Silicon Valley statt. Nvidia CEO und Co-Founder Jen Hsun Huang selbst wird die Keynote zur Eröffnung halten und wird nicht nur die neuste 16nm FinFET Architektur vorstellen, sondern auch die auf dieser Architektur basierenden neuen Karten mit den Pascal GPU`s.

Nvidia Pascal soll für Konsumenten und für den Server-Markt hergestellt werden. So wird Nvidia für Konsumenten bzw. Gamer neue Grafikkarten anbieten, die auf dem GP104-Chip basieren.

Nvidia`s Gaming (GP104) Pascal GPU`s

Nvidia Roadmap zu Pascal

Roadmap || Quelle: Wccftech

So wie es aussieht wird die neue Grafikkartengeneration mit der GeForce GTX 1080 starten. Ebenso ist eine GTX 1070 für den gleichen Zeitraum geplant. Die Pascal Grafikkarten sollen mit bis 8 GB GDDR5 Grafikspeicher oder GDDR5X Grafikspeicher ausgestattet werden, wobei letztere Option aufgrund der höheren Übertragungsgeschwindigkeit wahrscheinlicher ist, auch wenn die Massenproduktion eigentlich erst im Sommer beginnen soll. Wie auch immer: Mit 8 GB GDDR5 würde Nvidia Grafikspeicher-technisch zu der R9 390 Serie von AMD aufschließen.

In Sachen Performance soll die auf dem GP104-Chip basierenden Karten gegen AMD´s Fury und Polaris antreten, während die GP100 Variante (neue Titan) gegen Polaris in den Ring tritt. Die GP100 basierende Variante wird bis zu 16GB HBM2 Grafikspeicher besitzen.

Nach aktuellen Informationen soll die Nvidia GTX 1080 am 27. Mai ausgeliefert werden. Das Refernezdesign sieht 2 Display Port, 1 HDMI und ein DVI Display Port vor. Die veränderten Modelle werden am Juni ausgeliefert. Zudem wird die Grafikkarte auf einen 8-Pin Power Connector setzen, welcher zusätzlich 150W zur Verfügung stellen kann.

Lohnt es sich zu warten?

Das können wir aktuell nicht einschätzen. Entwickler werden aber kaum auf die aller neusten Modelle setzen, welche nach dem Start der Headsets erscheinen. Somit solltet ihr alle VR-Spiele zunächst auch mit einer GTX 980 und Co. spielen können. Wenn ihr aber warten könnt mit einem Upgrade, dann wartet ruhig. Vermutlich fallen im Sommer dann auch die Preise für die Vorgänger. Alle weiteren Frag rund um PCs für VR-Brillern findet ihr in unserem Guide.

 

[Beitragsbild: wccftech || Quelle:  wccftech]

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei