MVR-Ascend-VR-Headset

Innerhalb des VR-Markts kann man die großen Hersteller von VR-Headsets und Brillen an einer Hand abzählen. Die Unternehmen HTC und Oculus die bekanntesten Namen darunter und beide Unternehmen arbeiten derzeit an der Entwicklung von Standalone-Headsets. Doch nun möchte das Entwicklerteam MVR mit einem völlig neuen Konzept eines VR-Headsets den großen Unternehmen Konkurrenz machen. Dies soll durch eine Crowdfunding-Kampagne finanziert werden.

Integration alter Spiele in die VR dank MVR Ascend

MVR entwickelt nicht nur ein VR-Headset, sondern möchte mit der MVR Ascend bereits existierende Spiele für PC und Konsolen in die VR integrieren. Dies soll durch eine einfache Methode gewährleistet werden: Das entsprechende Spiel wird auf das Handy gestreamt. Das Smartphone dann in das Headset eingesetzt. Daraufhin können die Spieler mit den Controllern, die bekannten Titel innerhalb der VR spielen. Das VR-System funktioniert dabei komplett kabellos.

Die Technologie ließ sich das junge Team patentieren und erstellte einen funktionierenden Prototyp. Mit den Titeln Grand Theft Auto 5, Call of Duty Black Ops 3 und Mirrors Edge ist das VR-System bereits kompatibel.

Wie die Spiele in Aktion aussehen, kann man hier betrachten:

Doch neben den bereits implementierten Titeln, die zum Start verfügbar sein sollen, möchte das Unternehmen anderen Spieleentwicklern einen einfachen und günstigen Weg zur Verfügung stellen, um alte Spiele in neues VR-Gewand zu verpacken. Das VR-System MVR Ascend soll ungefähr 250 Euro kosten und sich damit im mittleren Preissegment innerhalb des VR-Markts festsetzen. Damit soll es eine preisgünstige Alternative zur Oculus Rift und HTC Vive bieten, sich jedoch qualitativ von Google Cardboard und ähnlichen VR-Adapter absetzen.

Zur Finanzierung des VR-Systems sammelt das Unternehmen auf Crowdcube per Crowdfunding. Das Ziel der Crowdfunding-Kampagne sind insgesamt 500.000 Pfund, um das VR-System auf den Markt zu bringen. Dafür haben sie derzeit noch drei Wochen Zeit. Zum aktuellen Stand konnte man bereits mehr als 100.000 Pfund sammeln.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich das Projekt in Zukunft entwickeln wird und ob sich genug Investoren finden, um das VR-System für den Massenmarkt zu entwickeln. Wenn das Streaming dann solide ist, könnte MVR Ascend für viele Spieler ein guter Einstieg in die VR-Welt sein.

(Quellen: VRFocus | Crowdcube | Video: MVR Ascend Vimeo)

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
IchGodBozz Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
GodBozz
Gast
GodBozz

Das Headtracking sieht man mal ja oberpanne aus. Bitte, bitte nicht auf solche Headsets reinfallen. Alles Müll.

Ich
Gast
Ich

Also jetzt habe ich mich tatsächlich kurz gefreut, und dann lese ich Smartphone und Streaming und so……meh…