Neues Virtual Reality Headset von Google

Aus aktuellen Jobangeboten bei Google geht hervor, dass demnächst ein neues Virtual Reality Headset von Google auf den Markt kommen könnte. Wird Google nun einen echten Gear VR Konkurrenten ins Rennen schicken?

Neues Virtual Reality Headset von Google ist kein Cardboard

Samsung Gear VR finale Version

Die Gear VR von Samsung ist aktuell das beste mobile VR-Headset

Bisher war Google im Bereich VR für das Cardboard bekannt. Dies ist eine Pappe mit 2 Linsen in die ihr euer Smartphone einschieben könnt. Somit habt ihr für wenige Geld einen kleinen Virtual Reality Viewer für euer Smartphone gebastelt. Natürlich ist diese VR-Erfahrung mehr Schlecht als Recht und kann potentiellen Testern maximal eine kleine Idee davon geben, was einen bei einer guten Virtual Reality Erfahrung erwarten kann. Deshalb war bei Cardboard immer die Frage, ob es potentielle VR-Interessenten abschreckt oder noch mehr Interesse weckt. Egal was zutrifft, dass Google Cardboard ist eine Erfolgsgeschichte und das am weitesten verbreitete VR-Produkt.

Jetzt sucht Google einer aktuellen Stellenausschreibungen zufolge einen Hardware Engineering Technical Lead Manager für ein Virtual Reality Headset, das für Konsumenten geeignet sein soll. Dieses VR-Headset soll in einer hohen Stückzahl produziert und vertrieben werden. Außerdem hat Google 17 weitere Vollzeitstellen im Bereich Virtual Reality offen. Aus der genannten Stellenausschreibung als Hardware Engineering Technical Lead Manager geht auch hervor, dass es sich um ein “battery powered” Produkt handelt. Dies schließt die Vermutung nach einem Headset für den heimischen PC weitestgehend aus. Es kann davon ausgegangen werden, dass eigene Sensoren im Headset verwendet werden könnten. Dies ist die wichtigste Unterscheidung zwischen der Samsung Gear VR und weiteren Headsets für Smartphones. Headsets ohne eigene Sensoren verwenden nur die eingebauten Sensoren des Smartphones, welche derzeit für Virtual Reality Erfahrungen zu langsam sind. So benutzt die Gear VR für das Tracking der Kopfbewegungen (Rotational Tracking) einen Sensor, welcher mit 1000hz arbeitet, um so die Kopfbewegung ohne spürbare Verzögerung und möglichst präzise in die virtuelle Realität zu übertragen.

Es könnte sich bei dem Headset von Google also um zwei Dinge handeln. Entweder arbeitet Google an einem mobilen VR-Headset welches komplett ohne Smartphone auskommt, oder sie arbeiten an einem VR-Headset welches nach dem Prinzip der Gear VR von Samsung funktioniert und euer Smartphone mit weiteren Sensoren ergänzt.

 

[Quelle: Roadtovr.com / Beitragsbild: Google]

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei