Wearality Linsen für VR-Systeme

Das Unternehmen Wearality erregte gleich mit seiner ersten VR-Brille für Smartphones Aufsehen. Das 2015 über Kickstarter finanzierte Headset Wearality Sky bietet ein Sichtfeld von 150 Grad. Es übertrifft damit selbst High-End-Brillen wie die Oculus Rift und HTC Vive. Das ermöglichen die von Wearality entwickelten patentierten Fresnel-Linsen. Nun stellt das Unternehmen eine neue Generation von Linsen vor, die besonders dünn sind und damit leichtere und kleiner Headsets ermöglicht.

Neue Linsen von Wearality ermöglichen kompaktere Headsets

Die von Wearality in Zusammenarbeit mit Lockheat Martin entwickelten und patentierten Fresnel-Linsen finden sich beispielsweise in der Oculus Rift und HTC Vive – eine neue Generation könnte also auch in zukünftige Produkte der VR-Headset-Hersteller zum Einsatz kommen. Bei der Neuentwicklung konzentrierte sich Wearality nicht so sehr auf das Sichtfeld, sondern auf die Dicke der Linsen. Werden sie dünner, lässt sich der Abstand der Linsen vom Display verringern. Das ermöglicht es, kompaktere VR-Headsets zu bauen. Ein weiterer Vorteil ist das geringere Gewicht der Linsen, was sich im Tragekomfort niederschlägt.

Prototypen der neuen Linsen konnte RoadToVR bereits im Juni in Augenschein nehmen. Sie sind laut Bericht dünner als eine Vierteldollar-Münze, also weniger als 1,75 Millimeter. Der Abstand zwischen Display und Linsen betrug ungefähr einen Fingerbreit, was laut Autor zukünftig Headsets in der Größe etwa von Skibrillen ermöglichen könnte.

Gegenüber den Linsen im Sky-Gestell waren weniger Fresnel-Artefakte zu sehen, die Störungen sollen sogar etwas geringer ausfallen als bei der Rift und Vive. Allerdings fehle es dem Bild ein wenig an Klarheit, so der Autor weiter. Das könne aber daran liegen, dass er keine Halterung hatte und die Linsen per Hand vor das Display halten musste. Das machte die Sache ziemlich wackelig und erschwert es, den richtigen Fokus zu finden. So vielversprechend die neuen Linsen auch abschnitten, sie erfordern höher auflösende Displays, da die Pixel durch die neuen Linsen mehr vergrößert werden als bei den alten. Ob Hersteller die Wearality-Linsen dann tatsächlich in neuen Headsets verbauen, bleibt noch abzuwarten.

Wearality bietet seine Smartphone-Brille Sky weiterhin im Shop an, derzeit von 70 auf 50 US-Dollar reduziert. Die Halterung unterstützt Smartphones mit Displaygrößen zwischen 4,7 und 6 Zoll.

(Quelle: RoadToVR, das Teaser-Bild zeigt einen Sky-Prototypen mit alten Linsen.)

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ich
Gast
Ich

Währe es für VR nicht zusätzlich sinnvoll „curved“ Bildschirme zu entwickeln?
Wird Zeit das Fliegengitter los zu werden, ich will ein kristallklares Bild wie vor meinen 4K Monitor…träumt :)

wpDiscuz