Autarke HTC Vive

HTC hatte in diesem Jahr bereits eine neue HTC Vive angekündigt, welche ohne Verbindung zu einem PC oder zu einem Smartphone auskommt. Die Brille wird auf ein Inside-Out-Tracking und auf die Google Daydream Software setzen. In China wird HTC aber einen anderen Weg einschlagen und eine autarke Brille auf den Markt bringen, welche wohl nicht auf Google Daydream setzt, sondern den Viveport Store von HTC verwendet.

Neue autarke HTC Vive für den chinesischen Markt

Technisch wird sich die Brille für den chinesischen Markt wahrscheinlich kaum von der Version für andere Regionen unterscheiden. Google hat seit 2010 Probleme den Google Play Store in China offiziell zugänglich zu machen und dementsprechend setzen die Menschen auf andere Portale, um an neue Software zu gelangen. Dementsprechend ist es auch nicht verwunderlich, dass HTC den eigenen Store in China nutzen möchte, denn der Viveport ist in China bekannt und beliebt. Ungeklärt ist derzeit die Frage, ob HTC auch das WorldSense-Tracking von Google nutzen kann, wenn das Unternehmen nicht auf das Google Daydream System in China setzt.

Auch wenn es noch keine offizielle Aussage zum Verkaufsstart gibt, so sollte die Veröffentlichung nicht deutlich von der Veröffentlichung der Google Daydream Brillen abweichen und diese sollen zum Ende des Jahres erscheinen. Ein Preis für die kommenden Brillen ist noch nicht bekannt.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei