Dancing Zena

Das VR-Studio Reality Reflection stellte in Kooperation mit dem Studio 3Lateral auf dem Mobile World Congress 2018 ihre digitale Tänzerin Zena vor, die dank weiterentwickelten Technologien im Bereich des fotorealistischen Renderings, 3D-Scannings und Bildkompression neue Maßstäbe in der Darstellung realitätsgetreuer Avatare setzen will. Die Präsentation von Dancing Zena zeigt rhythmische Tanzbewegungen des AI-Avatars zur Musik einer K-Pop-Band in 90 FPS.

Zena als Vorbild für kommende VR-Avatare

Eine Kooperation zwischen Reality Reflection und 3Lateral sorgte mit Dancing Zena für eine beeindruckende Vorstellung auf dem MWC 2018 in Barcelona. Der digitale AI-Avatar tanzte auf der Fachmesse zur Musik einer K-Pop-Band und überzeugte mit nahezu realistischen Animationen.

Zena weist detaillierte Gesichtsausdrücke, eine feine Darstellung der menschlichen Haut sowie glaubhafte und flüssige Bewegungen im Rhythmus der Musik auf. Zudem ist die virtuelle Tänzerin dank Eye-Tracking in der Lage, Blickkontakt mit dem Gegenüber aufzunehmen, wodurch sich das immersive Erlebnis steigern lässt.

Zur Darstellung von Zena verwendete Reality Reflection ihre eigene 3D-Scanning-Technologie, um über 80 verschiedene Gesichtsausdrücke und 300 unterschiedliche Bewegungen aufzunehmen und vom VR-Avatar in 90 FPS umsetzen zu lassen. Die auf Charaktererstellung spezialisierten Experten von 3Lateral (unter anderem bekannt für ihre Arbeit an Horizon: Zero Dawn und Batman: Arkham VR) waren dabei für das Modelling und die natürlichen Bewegungen der Tänzerin zuständig. Die Präsentation von Dancing Zena basiert auf der Unreal Engine.

Das Ziel der gemeinsamen Arbeit ist es, das sogenannte Uncanny Valley (eine Akzeptanzlücke von Zuschauern gegenüber künstlichen Figuren) trotz realistischer AI-Avatare zu überwinden. Das hätte massive Auswirkungen auf die Darstellung von VR-Avataren sowie auf die CGI-Technologie.

Die derzeitige Vorstellung von Zena zeigt, wie sich die VR-Technologie zukünftig weiterentwickeln kann. Wir sind gespannt, welche weiteren Fortschritte die Kooperation zukünftig präsentiert.

(Quellen: VR Focus | Video: Reality Reflection Youtube)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei