Metroid-Prime-VR-Oculus-Rift

Im Zuge eines Universitätsprojekts portieren Studenten und Studentinnen einer spanischen Universität den Gamecube-Klassiker Metroid Prime (2002) in die Virtual Reality. Dafür nutzen die ambitionierten Jungentwickler völlig legal die originalen Assets des Spiels. Eine Distribution des Fanprojekts wird uns vorerst allerdings leider trotzdem nicht erwarten.

Metroid Prime VR – VR-Adaption von Metroid Prime dank Universitätsprojekt

Metroid Prime erschien erstmals im Jahr 2002 für Gamecube mit einem revolutionären Wandel für Hauptprotagonistin Samus Aran. In der fünften Auflage der Metroid-Reihe durfte sich die Kopfgeldjägerin erstmals in 3D durch die Spielwelt bewegen, um die Jagd auf ihre Nemesis im Raumschiff Orpheon sowie dem Planeten Tallon IV aufzunehmen. Der Teil legte damals den Grundstein für eine ganze Trilogie und sorgte für einen gewaltigen Popularitätsschwung für das Metroid-Universum.

Bildergebnis für metroid prime

Image courtesy: Nintendo

Eine Gruppe spanischer Studenten und Studentinnen ist ebenso begeistert vom 3D-Action-Adventure und portiert den Titel im Zuge eines Universitätsprojekts kurzerhand in die Virtual Reality. Das Ziel des Projekts gilt der Portierung einzigartiger Gameplay-Mechaniken aus First-Person-Shootern auf VR-Plattformen. Dafür verwenden die ambitionierten Devs die Assets aus dem Originalspiel, erweitern die VR-Version für Oculus Rift jedoch durch nützliche Funktionen und Features, um das Spielerlebnis zu verbessern.

Metroid-Prime-VR-Oculus-Rift

So beinhaltet die VR-Neuauflage bekannte Umgebungen, Sounds, Waffen und Gegnertypen aus dem Klassiker, wurde jedoch durch Funktionen, wie das Feuern der Waffe im Scan-Visier erweitert. Dies soll natürlich für eine verbesserte Spielbarkeit in der virtuellen Umgebung sorgen. Zur Steuerung gibt es sogar Support für die Oculus Touch Controller.

In einem Dev-Log halten die studentischen Entwickler/innen ihre Ergebnisse fest:

Leider wird die spannende VR-Adaption vorerst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sein, denn auch wenn die Devs nach den europäischen Gesetzen dazu berechtigt sind, die entsprechenden Assets und Modelle zu nutzen, und ein rechtlicher Haftungsausschluss vor jedem Video eingeblendet wird, würden sie sich dennoch mit einer Verbreitung haftbar machen. Per Reddit kündigen die Leiter des Fanprojekts allerdings eine Zurschaustellung ihres Projekts auf Veranstaltungen der Universität an.

Für Nintendo selbst scheint die VR-Neuauflage dennoch ein Dorn im Auge zu sein, denn laut der Aussage der Studenten fordern diese eine Umbenennung des Spiels. So wird der VR-Titel zukünftig unter dem Namen Prime VR zur Schau gestellt. Ob (Metroid) Prime VR jemals für die Öffentlichkeit zugänglich wird, liegt in den Händen von Nintendo.

(Quellen: VR Scout | Reddit | Video: YonicStudios YouTube)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei