MelodyVR – Musik-Portal für VR-Inhalte

Wie der Name es schon andeutet, entwickelt MelodyVR eine Plattform für Live-Musik-Erlebnisse in VR. Dafür hat das Start-up mit Warner Music und der Universal Music Group zwei der drei größten Musik-Labels gewinnen können. Eines fehlte noch: Sony Music. Der Nachzügler unterzeichnete jetzt den Vertrag mit MelodyVR, was für die Musikplattform ein entscheidender Schritt sein dürfte.

MelodyVR mit allen großen Labels

Noch befindet sich MelodyVR in der Betaphase, kann aber schon stolz auf Verträge mit den drei größten Musik-Labels verweisen. Anthony Matchett, der CEO des VR-Unternehmens, bezeichnet den langjährigen Vertrag mit Sony Music als “extrem signifikanten Meilenstein”. Unter dem Sony-Label befinden sich so illustre Namen wie Arista Nashville, Columbia, Epic, Ministry of Sound, RCA Records und Sony Masterworks. Ziel des Start-ups ist es, Live-Konzerte oder -Auftritte in VR erlebbar zu machen. Die virtuellen Besucher können sich dabei beispielsweise aussuchen, ob sie mitten in der Menge stehen oder den Liveact vom Bühnenrand miterleben wollen.

Breite Hardwareunterstützung

Neben den „Plattenfirmen“ kooperiert das junge Unternehmen auch mit Microsoft, sodass die Inhalte für Windows 10 zur Verfügung stehen werden. Überhaupt fällt die Unterstützung von Hardware sehr breit aus, denn mit der Google Cardboard, Google Daydream View, Samsung Gear VR, PSVR (Playstation VR), HTC Vive und Oculus Rift will man alle derzeit relevanten Consumer-Systeme unterstützen. Allerdings stehen noch Verhandlungen an und MelodyVR arbeitet daran, Verträge beispielsweise mit Facebook, Samsung, Google, HTC und Sony PlayStation auszuhandeln.

MelodyVR bei Liveacts und auf Festivals und Konzerten

Wer nun Lust auf die VR-Erfahrungen bekommen hat, kann sich für die Betaversion auf der Webseite von MelodyVR registrieren. Mit etwas Glück gehört man zu den Auserwählten, die ins virtuelle Musikvergnügen abtauchen dürfen. Auf ihrem Instagram-Kanal verraten die VR-Macher, bei welchen Acts, Festivals und Performances sie schon dabei waren und VR-Videos produziert haben. Ein Termin für die offizielle Veröffentlichung steht noch aus, auch ist noch unklar, welche Apps für welche Hardware bereits fertig sind.

(Quelle: UploadVR)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei