Marvel-Powers-United-VR-Oculus-Rift

Entwicklerstudio Sanzaru Games veröffentlichte kürzlich das vierte und zeitgleich letzte Update für den exklusiven Rift-Titel Marvel Powers United VR. Der Support wird zugunsten von kommenden VR-Titeln eingestellt, um mehr Ressourcen für VR-Projekte wie Asgard’s Wrath zu ermöglichen.

Marvel Powers United VR – Keine Updates mehr für den VR-Titel

Ein Oculus-Sprecher verkündete gegenüber Road to VR, dass der Support für den VR-Superheldentitel Marvel Powers United VR (2018) eingestellt wird. Demnach sollen zukünftig keine weiteren Updates zur Integration zusätzlicher Spielinhalte veröffentlicht werden. Der viel gewünschte Charakter Iron Man wird es also nicht mehr ins Spiel schaffen.

Entwicklerstudio Sanzaru Games und Publisher Oculus Studios möchten zusätzliche Ressourcen für zukünftig erscheinende VR-Titel generieren. Noch dieses Jahr soll das VR-Abenteuer Asgard’s Wrath für Oculus Rift erscheinen.

Innerhalb der letzten Monate erschienen zahlreiche Updates für den Marvel-Titel mit neuen Charakteren, Anpassungen des Gameplays sowie Balancing-Änderungen. Diese Woche veröffentlichten die Devs das vierte und somit letzte große Update für das exklusive Rift-Spiel. Erstmals wurde hier in den Patch Notes kein Ausblick auf kommende Inhalte bereitgestellt.

Marvel Powers United VR – Viertes und letztes Update veröffentlicht

Das vierte Update führt einige Neuerungen und Veränderungen in den VR-Titel ein. Dazu zählen die neuen Map-Objekte Nuke Defense, die neuen Gegnertypen Data Runner sowie zahlreiche Balancing-Anpassungen für Charaktere und Gegner sowie Verbesserungen der KI der Bosse.

Die gesamten Patch Notes finden sich hier.

Marvel Powers United VR ist für 39,99 Euro im Oculus Store für Oculus Rift erhältlich.

(Quelle: Road to VR | Videos: Oculus YouTube)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei