Magic Leap One 1

Magic Leap lüftet das große Geheimnis um das eigene Produkt und stellt seine Augmented-Reality-Brille vor, die als Creators Edition angeboten wird. Sie trägt wie zuvor schon durchgesickert war den Namen Magic Leap One. Auch der Formfaktor erinnert an den zuvor aufgetauchten Patentantrag.

Magic Leap One mit 6DOF-Controller

Magic Leap One 2

Die Magic-Leap-Brille hat zwar im Vergleich zur Microsoft HoloLens einen deutlich schmaleren Formfaktor, doch dafür ist die Brille nicht völlig autark. Es wird stehts ein Lightpack benötigt, welches ihr an der Hose befestigen sollt. Dieses Pack spendiert der Brille Rechenleistung und Strom.

Lightpack

Zudem wird die Brille nicht ohne einen Controller auskommen. Das aktuelle Produktdesign erinnert an den aktuellen Samsung Gear VR Controller und Magic Leap verspricht sechs Freiheitsgrade.

Magic Leap Controller

Zu den genauen technischen Details gibt es bisher noch keinen weiteren Informationen, doch Magic Leap wird auf Digital Lightfield Technologie setzen, welche für eine natürliche Darstellung von Objekten im Raum sorgen soll. Zudem soll die Brille live ihre Umgebungen erkennen können, damit Gegenstände korrekt in der Welt positioniert werden. Beispielsweise damit eine Spielfigur auf das Sofa springt und nicht in das Sofa hineinrennt.

Der Hersteller wird die Magic Leap One im Jahr 2018 ausliefern. Anfang 2018 will das Unternehmen bereits für Entwickler ein Creator Portal mit SDK, Infos und Dokumentationen zur Verfügung stellen. Aktuell kann man sein Interesse an dem Produkt auf der Webseite des Herstellers bekundigen.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
7 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Akki
Akki
2 Jahre her

Ich weiß ja, dass es bei einer Entwicklerversion nicht drauf ankommt, aber MANN, sieht das Ding bescheuert aus. Der Controller macht jetzt auch nicht den Eindruck, als hätte man da viele Gedanken dran verschwendet, 6DOF hin oder her. Die müssen sich ihrer Technik schon sehr sicher sein, um den Investoren so etwas hinzuwerfen.

Tunk
2 Jahre her
Reply to  Akki

Oh ja. Dagegen wirken ja selbst Hornbrillen schick.
Erinnert mich irgendwie an 80er Jahre Filme und wie die sich die Zukunft vorgestellt haben. Oo

red
red
2 Jahre her
Reply to  Akki

Das war bei mir auch das erste was ich gedacht habe xD
Das Ding braucht dringend nen bescheuerten Spitznamen. Hornbrille von Tunk fand ich jetzt schonmal garnicht schlecht, meine Vorschläge wären noch, Miki Maus Maske, Die Biene Willi, Glubschi, 20er Jahre Fliegerbrille, Anti Style Brille.
Mir fallen bestimmt noch ein paar ein^^

Michael
Michael
2 Jahre her

Es fehlt noch der Preis zu dem Teil. Das ist bestimmt ein richtiges Schnäppchen von locker 3000 oder 4000€? Was sich dann auch jeder leisten kann.

Affe
Affe
2 Jahre her

MMn der größte Flop überhaupt und das bei einer halben Millarden Investitionssumme. Mal abgesehen von dem hässlichen Design, sieht man gleich, dass wieder der Eindruck gemindert wird, indem die Brillenränder geschlossen sind. Wer läuft denn bitte mit so einer Brille rum? Da war ja die Googleglasses noch sinnvoller. Das Geld hätten die Investoren mal lieber in gute VR Games stecken sollen. Ich seh schon die negativen Kritiken und dass das alles viel zu viel gekostet hat für den Output… Aber wer weiss vllt laufen ja dann viele mit so ner Schwimmbrille rum. Ich glaube es jedenfalls nicht.

Pan
Pan
2 Jahre her

Gegenüber der Hololens ein klarer Fortschritt, erstaunlich wie kompakt das Teil ist.

Barrockz
Barrockz
2 Jahre her

Also designteschnisch betrachtet sieht die wirklich bescheuert aus, aber es ist von der Größe her schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.
Das Sie nicht so autark ist wie die Hololens sondern einen separaten Energieträger braucht, finde ich nicht schlimm, da man diesen irgendwo einhaken oder reinstecken kann und dafür eine Smarte Brille hat.

offtopic: Mögt ihr vllt die Kommentarplattform DISQUS einführen, lässt sich einfacher zu kommentieren und diskutieren^^