Wer Magic Leap bisher nicht kennt, der hat nicht viel verpasst. Das Unternehmen versteckt seine Technologien seit Jahren vor der Öffentlichkeit und macht immer wieder durch hohe Investitionen und Marketing-Aktionen auf sich aufmerksam. Nun soll die AR-Brille aber auf der Zielgeraden sein und alles deutet auf eine baldige Vorführung hin. Doch bevor es soweit ist, schnappt sich Magic Leap weitere 502 Millionen US-Dollar und kratzt damit an der Zwei-Milliarden-Marke an Investments in den letzte 4 Jahren.

Magic Leap erhält 502 Millionen US-Dollar

Magic Leap AR-Brille

Hauptinvestor der neuen Finanzierungsrunde ist Temasek und dessen Partner. Doch auch Google LLC, Alibaba Group, J.P. Morgan Incestment Management und weitere Geldgeber legen nach. Somit scheinen sich die Investoren einig zu sein, dass sich Magic Leap auf einem guten Weg befindet. Immerhin hatten diese Unternehmen bereits ähnlich große Summen in den vorherigen Investitionsrunden vergeben, wobei diese teils schon einige Jahre zurückliegen.

Wie das Produkt aussehen könnte, ist weiterhin offen, doch Magic Leap verrät auf dem eigenen Blog, dass man Menschen und Technologie harmonisieren wolle. Zwar geistert auch ein Patent inklusive Design im Netz herum, welches bereits 2015 eingereicht wurde, doch ob das Unternehmen tatsächlich bei einem ähnlichen Design geblieben ist, wissen wohl aktuell nur die Mitarbeiter. Und ausgewählte Prominente, die der Gründer Rony Abovitz gerne auf eine Session mit der geheimen Brille einlädt.

(Quelle: Road to VR)

 

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Affe Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Affe
Gast
Affe

“Incestment”, ich lach mich tot… Ich habe es ja nur ein bis zweimal erwähnt, aber ihr habt in 4 von 5 Artikeln ein oder mehrere Fehler im Text. Dass es euch nicht irgendwann peinlich wird? Ich arbeite selber für mehrere Redaktionen in der TV-Branche, da würde sowas niemals on Air gehen. Ich kann zwar verstehen, wenn ihr wenig Budget oder… Weiterlesen »