Linkin Park VR

Linkin Park Fans aufgepasst! Die Band veröffentlicht in Kooperation mit Spatialand eine VR Erfahrung, um euch die Mitglieder näher zu bringen.

Linkin Park VR-Erfahrung

Am 27. Juli 2017 wird die Linkin Park VR Destination über die Spatialand App für die Oculus Rift und die HTC Vive online gehen. Das Datum ist bewusst gewählt, denn zeitgleich startet das erste Konzert der neuen Welttournee “One More Light”. Die Inhalte der Anwendung werden natürlich musikalisch ausgerichtet sein. Neben neuer Musik zählen ebenso spezielle Wettbewerbe, Merchandise und versteckte Inhalte zur Erfahrung. In dem vorhandenen Teaser wird uns bereits die Interaktivität vorgeführt. So soll es in der VR-Erfahrung möglich sein, mit der Band gemeinsam zu spielen und seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Das Erlebte soll dann zum weltweiten Teilen verwendet werden können.

Spatialand

Die kreativen Köpfe hinter dem Projekt sind auch für die Gründung von Prologue Films und Prologue Immersive verantwortlich. Prologue Films ist durch Filme wie Rogue One, Iron Man 2, Prometheus, Destiny, Tron und X-Men bekannt. Alles bildgewaltige Streifen welche uns hoffen lassen, dass die VR-Erfahrung mit Linkin Park uns aus den Socken hauen wird. Mit Prologue Immersive sammelten die Mitarbeiter bereits Erfahrungen mit 360-Grad-Videos. Dabei wäre “Memos from Hell” zu nennen, welches sicherlich nicht jeden Geschmack trifft und einen speziellen Humor hat. “GearVR Science 360” hingegen ist als Wissens- und Lernplattform gedacht. Hier sollt ihr mittels virtueller Umgebung komplexe Sachzusammenhänge einfach, schnell und anschaulich erlernen.

Mit Spatialand wollen die Gründer eine Plattform mit Werkzeugen etablieren, welche Künstlern zum Erstellen von Content verwenden können. Neben VR soll auch Augmented Reality abgedeckt werden. Spatialand möchte dabei besonders die Benutzererfahrung und die Interaktion der Benutzer mit den Inhalten im Blick behalten. Daraus soll das Verhalten der Nutzer analysiert werden, um die Konsumenten direkter ansprechen zu können und somit ein immersiveres Erlebnis zu kreieren.

(Quelle: Road to VR.com)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei