Lenovo Explorer

Nach Dell und Asus stellt auch Lenovo zur IFA 2017 in Berlin sein VR-Headset vor. Es hört auf den Namen Lenovo Explorer und reiht sich nahtlos in die Microsoft Windows Mixed Reality Headsets ein. Auch der Preis pendelt sich mit 350 respektive 450 US-Dollar im gewohnten Rahmen ein.

Lenovo Explorer: Neue Windows Mixed Reality Brille des chinesischen Herstellers

Während Acer und HP schon etwas länger die Entwicklerversionen ihrer Windows Mixed Reality Headsets im Microsoft Store anbieten, muss man auf die Veröffentlichung der zur IFA angekündigten Lösungen von Asus, Dell und Lenovo noch warten. Die Visor von Dell soll am 17. Oktober im Microsoft Store zur Verfügung stehen, sie kostet mit 350 US-Dollar etwas mehr als die Lösungen von Acer und HP. Im Preis nicht enthalten sind die Microsoft Controller. Asus nennt einen Preis von 450 Euro für sein Headset. Ein Veröffentlichungsdatum gab der Hersteller aber nicht bekannt. Lenovo gibt lediglich den Oktober als Veröffentlichungsdatum bekannt. Die Lenovo Explorer wird knapp 350 Dollar kosten, zusammen mit den Microsoft-Controllern 450 Dollar.

Lenovo Explorer

Der Hersteller verspricht über einhundert VR-Titel zum Launch der Windows Mixed Reality Brille. Auf seiner Webseite spricht Lenovo explizit von AAA-Spiele, allerdings ohne allzu konkret zu werden. Man soll beispielsweise mit Delphinen schwimmen oder im römischen Kolloseum kämpfen können. Außerdem sei man der Held in Xbox-Spielen. Microsoft hat erst vor wenigen Tagen eine Liste der Content-Partner veröffentlicht sowie die Zusammenarbeit mit Valve bekannt gegeben. Durch die Kompatiblität mit Steam VR werden von Anfang an etliche VR-Erfahrungen auch für die Windows Mixed Reality Brillen zur Verfügung stehen. Über Revive sollte man zudem auch Titel aus dem Oculus Store auf den Windows-VR-Headsets zum Laufen bringen können. Als Exklusivtitel und potentiellen Systemseller hat Micosoft zudem den First Person Shooter Halo für VR angekündigt.

(Quelle: Lenovo)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei