Menschenmassen mit VR-Brille

Das in San Francisco ansässige Studio Kaleido VR arbeitet mit unabhängigen VR Entwicklern, die großes wagen und den Zeitgeist herausfordern. Bereits im letzten Jahr hat das kreative Team eine Nord Amerika Tour veranstaltet, bei der es mit 20 VR Filmen durch 10 Städte gereist ist.

Lucid Trips, unser VR Projekt für die HTC Vive ist, wie wir schon berichtet, Teil der Kaleidoscope VR World Tour 2016. Die Veranstaltungen gehen von 19 bis 23 Uhr. Die Ticketpreise liegen bei 15 bis 25 Euro. Für 99 Euro gibt es ein VIP-Ticket, mit dem man eine Stunde früher Zugang zur Event Location hat und schon mal in Ruhe vor dem großen Ansturm die Inhalte testen kann. Auch während des Events hat man als VIP eine extra kürzere Schlange.

Als Artist bin ich mit dem Kaleidoscope Team zu den beiden komplett ausverkauften deutschen Stops getourt.

KaleidoscopeWorldTour02
Freitag, den 18. März war der Tourstop in Köln bei dem ich mit Philipp Wenning von InVR und Alex Hermann von nifu in dem “Rising Stars Of VR” Artist Panel gesprochen habe.

KaleidoscopeWorldTour01

Das Event fand in der Kölner Flora, im Botanischen Garten, statt. Eine schöne Location, in der sich viele VR Newbies, Interessierte und Etablierte zusammen gefunden haben, um gemeinsam VR zu erleben. Auch wenn die Wartezeiten teilweise etwas lang ausfielen, hat mir das Eventformat sehr gefallen, da Interessierte zu einem vergleichsweise kleinen Preis sehr viele verschiedene Anwendungen und Erfahrungen testen konnten.

Überraschend viele Leute haben auf dem Event erst ihre VRginity verloren und konnten sich trotzdem ein facettenreiches Bild aktueller Anwendungen auf verschiedenen Devices machen. Der Schwerpunkt der Inhalte lag auf filmischen Erlebnissen mit künstlerischem Anspruch. Unser experimentelles VR Projekt Lucid Trips war eine der interaktivsten Anwendungen, Games wurden nicht gezeigt. Neben drei Boxen, in denen HTC Vive Demos gezeigt wurden, gab es einen größeren Bereich mit ca. 50 Plätzen für mobile Erfahrungen, in welchem Gear VR und drei Oculus DK2 Stationen aufgebaut waren. Hier konnten Anwendungen in Kombination mit Subpac ausprobiert wurden.

KaleidoscopeWorldTour06

Leider hatte ich selbst keine Zeit alle Anwendungen zu testen, war aber von Colosse mehr als begeistert!

Viele der Leute mit denen ich gesprochen habe, waren durch das Event inspiriert, überaus interessiert an der Branche und wollen sich auf VR spezialisieren. Was mich sehr gefreut hat war, dass eine überraschend hohe Frauenquote unter den Besuchern war.

Auch der Tourstop in Berlin am 22. März war ein voller Erfolg. Als Event Location wurde das Jüdische Museum von den Organisatoren Nick Ochoa und René Pinnell ausgewählt.

J

Durch Mate Steinforth, Creative Director bei Sehsucht, war das dortige Panel noch gemischter und er bereicherte die Veranstaltung durch seine langjährige Erfahrungen mit 3D-animierten Erzählungen.

Kaleidoskope Virtual Reality Event at the Jewish Museum in Berlin, 22.3.2016 / Copyright: Raum11/Jan Zappner

Kaleidoskope Virtual Reality Event at the Jewish Museum in Berlin, 22.3.2016 / Copyright: Jan Zappner

C

Auch wenn die gezeigten Inhalte die gleichen waren wie in Köln, war es doch ein ganz unterschiedliches Flair. Jedes Event ist wirklich einzigartig, dies bestätigte mir auch Nick Ochoa, der Host der Veranstaltungen. Für alle Berliner war es auf jedenfall ein Highlight das ihnen lange in Erinnerung bleiben wird.

Für alle die nicht vor Ort sein konnten haben wir hier für euch den audio Mitschnitt des Panels in Berlin. Viel Spaß beim zuhören.

 

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Kaleidoscope (2016) | Box Office 22 | Box Office 22 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Kaleidoscope World Tour 2016 […]