Jaguar I-Pace VR

Auf der LA Auto Show werden wieder diverse Hersteller ihre neuen Modelle präsentieren und Jaguar wollte sich in diesem Jahr durch eine ganze besondere Vorstellung abheben. Das Unternehmen hat im Vorfeld den Jaguar I-Pace mit der HTC Vive gezeigt und wollte damit ein außergewöhnliches Erlebnis für die Besucher schaffen.

Jaguar präsentiert den Jaguar I-Pace

Jaguar I-Pace

Beim Jaguar I-Pace handelt es sich um einen SUV, der komplett elektrisch betrieben wird. Mit dem Fahrzeug schafft Jaguar einen direkten Konkurrenten zum Tesla’s Model X P90D und bringt 400 PS auf die Straßen.

Jaguar hat das neue Modell komplett in VR vorgeführt. Es wurden alle 3D Modelle, Animationen und Diagramme in Virtual Reality dargestellt. Die Zuschauer saßen an einem runden Tisch mit 6 HTC Vive Headsets und jeweils einem Controller. Das Besondere an der Erfahrung war aber nicht, dass alle Menschen das neue Auto begutachten konnten, sondern das alle Menschen sich gegenseitig im virtuellen Raum sehen konnten. Es konnten sich also nicht nur die Menschen am selben Tisch sehen, sondern alle Menschen an allen Tischen. Insgesamt wurden also 66 Personen (als Avatare) gleichzeitig dargestellt. Zwei Tische waren auch überhaupt nicht im Raum, sondern sie waren in Großbritannien und die Übertragung lief reibungslos. Bevor die Präsentation startete, konnten die Teilnehmer gemeinsam mit einer virtuellen Carrera Autorennbahn den Tisch unsicher machen. Anschließend wurde über die einzelnen Fahrzeugteile gesprochen und die Zuschauer konnten mit den Modellen interagieren. Nach dem Bericht von Upload VR, hat Jaguar mit  Imagination hier eine großartige Arbeit geleistet und die Teilnehmer waren sehr zufrieden und beeindruckt von der Vorstellung.

Eine solche Inszenierung kostet viel Geld und nicht jedes Unternehmen wird dieses Geld in eine solche Präsentation stecken wollen. Dennoch ist es aktuell so, dass viele Firmen VR nutzen möchten und lieber auf eine kleine und günstige Cardboard Erfahrung setzen. Jaguar zeigt, dass es auch anders geht und man einen deutlichen Mehrwert schaffen kann, wenn man genügend Zeit und Geld in eine VR Präsentation steckt. Virtual Reality kann mehr als 360 Grad Videos.

Auch Audi hat dies bereits erkannt und stattet einige Händler in Deutschland mit einem Virtual Reality System aus. Bei Audi können die Menschen ihr Auto mit der HTC Vive konfigurieren und in das Innere blicken.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei