The Mage’s Tale

Mit The Mage’s Tale für die Oculus Rift haben die Entwickler von inXile Entertainment gezeigt, wie großartig ein Dungeon-Crawler in VR aussehen und sich spielen lassen kann. Doch auf dem Erfolg wird sich nicht ausgeruht, denn das Team konnte sich nun 4,5 Millionen US-Dollar von gumi Inc sichern, um ein Open World RPG in die Virtual Reality zu bringen.

4,5 Millionen US-Dollar für Open World VR Survival Game

Die Entwickler sagen, dass sie großartiges Feedback für ihr erstes VR-Spiel erhalten hätten und sich deshalb auch enorm auf die kommenden Virtual Reality Projekte freuen würden. Zudem sei man schon lange von Open World Survival Spielen begeistert und wolle dieses Konzept mit einem ausgeklügelten Storytelling und RPG-Elementen erweitern und auf die VR-Brillen bringen.

Wer DayZ, H1Z1 oder PlayerUnknown’s Battlegrounds gespielt hat, der hat bereits erleben können, wie spannend der Kampf ums Überleben sein kann. Durch die Virtual Reality Technologie könnten diese Spielkonzepte noch immersiver werden und dafür sorgen, dass euch das Blut in den Adern gefriert. Das kommende VR-Survival-Spiel soll große Emotionen, furchteinflössende Momente und soziale Interaktionen verbinden.

Während Survival Games am Monitor weiterhin sehr beliebt sind, durfte sich diese Kategorie noch nicht über ein hochwertiges Virtual Reality Spiel freuen. Da PlayerUnknown’s Battlegrounds schon an der Anzahl an gleichzeitigen Spielern von Counter-Strike kratzt, könnte ein entsprechendes Spiel auch viele Menschen vom Kauf einer VR-Brille überzeugen.

(Quelle: Upload VR)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei