Voke VR Intel

Auch wenn Virtual Reality Spiele und Anwendungen häufig interessanter sind als ein 360 Grad Stream, so ist der Markt für solche Streams aber sehr lukrativ, denn die Streams sprechen nicht nur Spieler und Technik-Fans an und könnten die Zukunft der Live-Übertragungen werden. Nutzer können mit solchen Streams bei jedem Konzert sein, jedes Sport-Event aus nächster Nähe verfolgen und neue Urlaubsorte erkunden, ohne das Haus zu verlassen.

VR Stream Startup Voke gekauft

Voke Kamera

Intel scheint besonders den Bereich der Sport-Events ins Auge gefasst zu haben, denn das Unternehmen bezieht sich im eigenen Artikel zum Kauf von Voke besonders stark auf dieses Thema. Voke hat sich auf die Ermöglichung von Live-Streams spezialisiert und möchte eine einfache End-To-End Lösung anbieten. Diese soll für verschiedene Geräte nutzbar sein und soll sich leicht in bestehende Plattformen integrieren lassen. Die Technik von Voke wurde bereits für die Übertragung des NCAA March Madness Tournaments und dem India Kabaddi World Cup genutzt.

Besonders in den Sport-Übertragungen steckt eine große Zukunft für Virtual Reality und viele Unternehmen sind bereits auf diese Möglichkeit aufmerksam geworden. So konnte man in diesem Jahr auch bereits beispielsweise die Olympischen Spiele in VR schauen. Doch aktuell gibt es viele Firmen, die gerne das große Geld auf diesem Feld verdienen wollen. So zeigt NextVR großes Engagement im Bereich Basketball und überträgt diverse NBA Spiele. Wenn die Technologien für die Übertragung und das Ansehen noch besser werden, dann könnten wir uns durchaus vorstellen, dass in der Zukunft viele Zuschauer direkt über ihr Virtual Reality Headset ein Platz auf der Tribüne einnehmen.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei